Carbenie´s World

Mein Leben

Schlagwort: Wach

Schlaflose Nächte 

Nun sind doch einige Tage vergangen und es häufen sich die schlaflosen Nächte. Zuerst denkt man, ach das Steck ich locker weg.

Aber das man immer sensibler wird und das Fell immer dünner versucht man (also ich) einfach mal zu ignorieren, bis man heulend im Bett liegt, weil der Partner irgendwas gesagt hat. Ein Wort zuviel im falschen Moment lässt regelrechte Fluten der Tränen entstehen. 

Nun haben wir beide aber noch super Glück, den mein Schatzi, der Große, umsorgt uns wie eine Mutter ihre Jungen. Es mangelt uns an nichts. Zudem putzt und kocht er. Wäscht hängt auf und macht sonst so alles hier.

Ich, die jetzt wieder anfängt längere Strecken gehen zu können. Also nicht nur aufs Klo, sondern auch bis in die Küche und wieder zurück, Kleinigkeiten holen und so, ohne den totalen Zusammenbruch zu erleben, war erst mal ausgeschaltet. Ums kleine Bündel kümmern ging super, aber sobald etwas außerhalb meiner Reichweite war, musste Schatzi ran.

Unsere kleine Maus, hat einen eigenartigen Rhythmus. Sie ist einen Tag total aktiv und wach ( fast zwei Wochen alt) und der nächste Tag ist so wie Mausi in dem Alter sein soll. Futtern, Windel füllen, schlafen. 

Sie kann schon Dinge, die sie eigentlich noch nicht können dürfte.

Genauso mit dem wach sein. Ich sag ihr dann, das Babys in dem Alter, eigentlich 20 Stunden schlafen.

Unsere Hebamme meinte gestern. Sie kennt unsere Maus nur wach und ruhig. Weder schreihend noch schlafend. ??

Mausi halt

Wach

schlimm genug überhaupt um diese Uhrzeit wach zu sein, wäre alles halb so wild, wenn dieses verflixte Sodbrennen nicht wäre. Natürlich würde ich um diese Zeit lieber schlafen, nur naja geht halt nicht.

Es gibt Tage da überkommt es einen, und man selbst weiß gar nicht so recht warum.

Es ist unglaublich wieviel Zeug sich so in Leben ansammelt. Der Platz ist ja eh schon knapp, aber die Masse an Zeug, welches ein kleines Lebewesen braucht, übersteigt die vorhandene Kapazität. Natürlich hat man auch „Freunde“ die einem erzählen was man so alles braucht, nur hab ich das Gefühl, pragmatisch, geht nicht mehr. Schon alleine, das Spielzeug, welches wir bekommen haben, nimmt mehr Platz ein, als so ein Babybettchen. Das arme kleine wird wohl mit der Masse allein schon überfordert sein.

Natürlich sagt man nicht nein, wenn man etwas bekommt, das wäre mehr als unhöflich. Wenn da dieses Platzproblemchen nicht wäre. Klar der einfachste Weg wäre umziehen. Nur, es gefällt uns hier, es gibt in unser Preisklasse nichts vergleichbares. Und das etwas ausgelatschte Argument, früher hätte eine Großfamilie hier Platz gefunden, es wird schon gehen.

Nur manchmal bin ich mir eben darin nicht mehr so sicher. Und dann werde ich unausstehlich, eigentlich gemein, denn er kann im Endeffekt nichts dafür. Und bekommt es doch voll ab.

Nun bin ich immer noch genauso wach wie vorher, außer vielleicht das meine Augen nun brennen, so ein Handy Licht im stockdunklen ist doch eigentlich immer noch viel zu hell, auf der dunkelsten Einstellung.

 

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen