Carbenie´s World

Mein Leben

Schlagwort: Lebensmittel

Gesättigte Fette nicht für Arteriosklerose verantwortlich

Weit verbreitet ist die Ansicht, dass gesättigte Fette wie Butter oder Kokosöl zu Ablagerungen an den Blutgefässwänden führen, die Blutgefässe auf diese Weise langsam aber sicher verstopfen und so zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen könnten. In einem Artikel im Fachmagazin British Journal of Sports Medicine schreiben drei Kardiologen jedoch, dass diese Sicht der Dinge schlicht falsch sei, denn gesättigte Fette seien eben nicht die Schuldigen dafür, dass es zu einer Arteriosklerose komme. Verstopfte Blutgefässe hätten hingegen eine ganz andere Ursache.

image-2Ich habe hier ein interessanten Artikel gefunden. Für alle die immer noch an die bösen Fette glauben, ein schöner Artikel

hier komplett: zum Artikel

Alkohol: Wichtige Ursache für Rosazea

Quelle: hier

image
Laut Qureshi zählt der Alkoholkonsum zu einer wichtigen Ursache der Rosazea. Das zumindest ergab seine Studie, in der er die Daten von annähernd 83.000 Frauen untersuchte, die an der Nurses‘ Health Study II zwischen 1991 und 2005 teilnahmen.
In Abständen von vier Jahren überprüfte man den Alkoholkonsum der Frauen sowie die Art des konsumierten Alkohols. Im letzten Jahr der Studie schaute man, welche Frauen eine Rosazea-Diagnose erhalten hatten. Insgesamt waren 4.945 Frauen betroffen.
Verglichen mit den Frauen, die nie Alkohol tranken, hatten die Frauen, die sich gerne ab und zu einen Drink genehmigten ein deutlich höheres Risiko für eine Rosazea, besonders jene, die Weisswein oder auch Liköre tranken. Das Risiko nahm ferner mit der konsumierten Alkoholmenge zu.

Meine Großtante hatte diese komisch roten Äderchen auch im Gesicht.

Meine Mutter sagte damals schon, dass kommt vom Alkohol.

Wo sie Recht hat, hat sie wohl Recht.

Oben gibts den vollständigen Artikel unter dem Link.

Also liebe Frauen lasst die Finger von zuviel Weisswein oder Likör.

Vegan, laktosefrei, glutenfrei – Glaubensfrage Ernährung | Doku | 45 Min | NDR – YouTube

Zufällig bin ich heute auf diese DOKU  gestossen- Danke an explore nutrition.

Ich bin sowieso nicht der Freund von vegetarische „Irgendwas“ Fleisch.

Nun bin ich so frei in meiner Meinung und sage, ich bin vegetarisch, warum sollte ich dann etwas vegetarisches zu mir nehmen, was schmeckt wie Fleisch?

Der Oberhammer ist allerdings, in der Doku, dieses eine Statement, was mich dermaßen „tierisch“ aufgeregt hat.

Dass sich die Menschen, die Fleisch essen, keine großen Gedanken über ihre Ernährung machen. Gehts noch?

Oder diese als McDonalds-Menschen zu bezeichnen. Nur weil ich Fleisch esse, heißt das nicht, das ich täglich zu McDonalds gehe, noch bedeutet es, dass ich mich nicht mit meiner Ernährung auseinander setze.

Ich bin eher der Meinung, das vegan / vegetarisch ernährende Menschen, die sich von vegetarischen Fleischprodukten ernähren, hier ihre Linie nicht durchziehen. Vor allem muss denen auch bewusst sein, dass „Fleischgeschmack“ durch Aromen kommt, die wer weiß was in ihrem Körper anrichten.

Wenn ich ein Fleisch esse, welches von BIO Erzeuger kommt, wo das Tier artgerecht gehalten wird, denke ich, ist das weitaus gesünder als die Chemie-Pampe, die in vegetarischen Fleischprodukten enthalten sind.

Natürlich bin auch ich gegen Massentierhaltung. Das hat kein Tier verdient.

Erschreckend finde ich, dass Zusätze mit Vitamine tatsächlich den Verbrauchern ein besseres Gefühl geben, wie in der Doku zu sehen ist.

Ich tu mein Bestes und suche Produkte ohne diese Zusätze, die, wirklich immer seltener werden.

Nein, ich möchte kein extra Calcium, und auch kein extra Vitamin D. Ich möchte meine Produkte wie sie sind. Vor allem, wenn ich nur solche Produkte konsumiere, bin ich doch bei fettlöslichen Vitaminen schnell an der Obergrenze, der Überblick geht doch komplett verloren. Gerade bei Vitamin A kann das sehr schwere Folgen haben.

Den Verbrauchen wird hier Gesundheit suggeriert, und dabei geht es hier nur um den Profit. Ich hoffe, dass immer mehr Menschen auf diese Schwindelei aufmerksam wird, und die Produkte nicht mehr kauft. Super Food oder Functional Food, braucht kein Mensch. Und ist zum Teil überhaupt nicht gesünder als normales Essen, wenn selbst zubereitet.

 

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen