Carbenie´s World

Mein Leben

Schlagwort: Gesundheit (Seite 2 von 4)

Umfruchten

Aus Rosinen werden Brombeeren
Leckere Früchte prangen auf Müsliriegeln, Säften oder Smoothies. Ein irreführendes Versprechen: Denn oft sind die abgebildeten Früchte in den Produkten quasi nicht enthalten. Statt der abgebildeten Erdbeeren, Brombeeren oder Heidelbeeren werden billige Cranberries oder Rosinen verarbeitet. Dieses sogenannte Umfruchten spart den Unternehmen viel Geld – der Dumme ist der Kunde.

[..]

Zuletzt hat das Oberlandesgericht Düsseldorf 2013 darüber entschieden. Und tatsächlich – die Unternehmen sind im Recht: „Der Verbraucher wird in der Sortenbezeichnung in erster Linie den Hinweis auf eine Geschmacksrichtung sehen“, so die Begründung vom Oberlandesgericht für seine Entscheidung (Oberlandesgericht Düsseldorf, Urteil vom 24.09.2013, Aktenzeichen I‐20 U 115/12).

Quelle: http://www.swr.de/marktcheck/umfruchten-aus-rosine-wird-brombeere/-/id=100834/did=16964844/nid=100834/lnvq1s/index.html

Vegetarisch schön und gut, aber.. und dann war da noch Soja

Ich verstehe, dass es Menschen gibt, die sich vegetarisch, bzw. auch vegan ernähren möchten. Sei es aus den einen oder anderen Gründen.

Ich gehöre nicht zu den Vegetarischen dazu, vor allem weil ich kein Soja, Tofu, und kein Käse mag, und weil ich einfach einem Stück Rinderfilet englisch-medium nicht abgeneigt bin.

Nun gut, aber warum um aller Welt, müssen denn jetzt vegetarische Schnitzel, vegetarische „Fleischgerichte“ hergestellt werden. Ich kann das nicht verstehen, das es Menschen gibt die das auch noch essen.

Nun kommt der Einwand, musst du mal probieren schmeckt voll lecker. Bäää nee, ist mir egal wie das schmeckt, denn, was ist da noch „natürlich“. Diese chemischen Cocktails, die einem suggerieren ich esse Fleisch, was ja völliger Schwachsinn ist, denn wenn ich das mögen würde, wäre ich kein Vegetarier geworden. Und ja ich weiß, viele machen das wegen den Tieren, und Massenhaltung und so. Sie wollen ein Zeichen setzen.

Ich setze ein Zeichen, in dem ich mein Fleisch beim „BIO“Bauernhof hole. Ja ich weiß es kostet, aber ist ohne Antibiotika und von glücklichen Hühnern, oder Tieren.

So kann ich meinem Körper etwas gutes tun, und nicht in dem ich mir lauter künstliche Sachen einverleibe, die mich wahrscheinlich über längere Zeit auch noch krank machen.

Soja zum Beispiel.

Soja ist eine Frucht, die früher als Düngemittel verwendet wurde, und eigentlich ungenießbar ist.

Chinesen verehrten die Sojabohne, aber sie aßen sie nicht.

Erst nach Jahrhunderten, konnten aus den Bohnen, genießbare Speisen zubereitet werden.

Und das diese Gesund sind, ist mehr den je umstritten. So ergaben sich Fälle, welche Demenz und Alzheimerkrankheit bei übermäßigem Sojaverzehr auslösten.

Tofu hat mäßigen Einfluss auf die Libido, welches sich Mönche zunutze machten, die vegetarisch wie auch zölibatär lebten. Tofu senkt den Testosteronspiegel.

Bei zweimaligem Konsum von Tofu in der Woche ist das Risiko an Hirnschwund zu erkranken doppelt so hoch.

Und was mich am Meisten schockierte, Schilddrüsen Erkrankungen sind auch auf Sojakonsum zurückzuführen. Das soll natürlich nicht heißen, dass alle Schilddrüsen Erkrankungen etwas mit Soja zu tun haben müssen. Aber schon allein der Verdacht und einige Fälle, in denen alles andere ausgeschlossen wurde.

Im Großen und Ganzen ist das Ganze Soja Thema noch lange nicht vom Tisch. Und was die Werbung schafft, ist bewundernswert. Ein eigentlich völlig unspektuläres Produkt wird beworben und so gepuscht, dass die Konsumenten denken, es wäre gesund. Dabei ist es das auf keinen Fall. Selbst wenn diese ganzen Dinge nicht zutreffen, ist es immer noch kein Produkt, welches der Gesundheit förderlich wäre.

Und nein das ist kein Aprilscherz.

 

 

Kernkraftwerk Fessenheim- zeitweise nicht mehr steuerbar

Nach Recherchen der „Süddeutschen Zeitung“ und des Westdeutschen Rundfunks soll der Störfall am 9. April 2014 im französischen Kernkraftwerk Fessenheim nahe der deutschen Grenze gravierender gewesen sein als bislang bekannt.

hier der Artikel

Heute morgen im Radio kam der Bericht, so völlig unerwartet und das absolute an der ganzen Geschichte. Man hat nichts gehört.

Natürlich wäre dann die Massenpanik, vermutlich, wahrscheinlich ausgebrochen. Frankreich ist ja nun wirklich näher als Japan.

Auch ich wäre vor Unruhe im Kreis gehüpft, sehe ich doch Kernkraftwerke als sehr kritisch an. Ok es kann „günstig“ Strom hergestellt werden. Aber die Folgen, und die Entsorgen stellen den Betreiber doch von ein entscheidendes Problem.

Nun bin ich definitiv nicht der Meinung Massenpanik auszulösen, aber irgendwie wäre es doch richtig gewesen, nachdem wirklich allerhand in den Nachrichten präsentiert wird, auch darüber zu berichten. Natürlich erst wenn alles wieder in Ordnung ist.

Wir hatten da ein Problem, aber nun ist alles wieder ok.

Oder so ähnlich. Man bombardiert und mit „schaurigen“ Dingen, immer nur Krieg und Gewalt. Dann sollte man doch auch alles senden und nicht „ausgewählt“.

Die Freiheit der „Nachrichten“ scheint mir doch mehr und mehr von den Großen eingeschränkt zu werden.

Schönheit – Natürlichkeit?!

Heute ist mein letzter Arbeitstag. Dann verabschiede ich mich in die Babypause.

Morgens lasse ich mir immer relativ viel Zeit und schalte seit einiger Zeit auch das Radio ein. Da kam ein Bericht über die Beauty Messe.

Oder wie die sich nennt. Es war dann so eine Kosmetikerin eingeladen. Namen weiß ich nicht mehr. Die sagte doch nicht: Männer könnten ruhig auch mal Make-up tragen.

Da denke ich doch: genau, kleistert euch zu wie die Frauen, auf das die Haut nicht mehr atmen kann. Ihr noch zehn oder zwanzig Jahren, dann vierzig Jahre älter aussieht, wohl gemerkt ohne Make-up. Abgesehen von den ganzen Inhaltsstoffen die man sich den fast ganzen Tag auf die Haut schmiert.

Heute müssen alle schön aussehen, geschniegelt und gebügelt.

Dann kam die Frage des Moderators: (sinngemäß) was kann ich tun, in Zeiten der Erkältung, dass ich wenigstens in der Schule oder im Büro (!) nicht krank aussehe, wenn ich krank bin.

Ok ich bin krank, (ich zwar nicht, aber wohl 70% ) und jetzt muss ich hübsch aussehen. Ich bin der Meinung, geht ins Bett und kuriert euch aus. Damit nicht noch mehr Bakterien oder Viren, je nach dem, in der Welt draußen rum kreuchen und fleuchen.

Naja gut, es folgte eine Beratung, Make-up hier, Eyeliner da. Wie gesagt, ich kenn mir da nicht aus in der ganzen Palette, war vielleicht vier mal geschminkt. wobei zwei Mal beim Fasching war. Die anderen Male auf einer Hochzeit.

Nun frag ich mich wirklich, muss dass denn sein? Warum?

Ich mag mich eigentlich so wie ich bin, dass man immer anders sein muss, wie man ist, finde ich einfach nur doof. Immer schnicke immer hübsch… Nein das ist nichts für mich. Natürlichkeit ist für mich viel schöner. Es gibt tatsächlich Menschen, die ungeschminkt schöner sind als mit dem ganzen Kleister.

Soja: Die ganze Wahrheit über ein beliebtes Nahrungsmittel

Mal wieder entdecke ich dieses Buch. Nachdem ich erfolgreich verdrängt hatte, das es über Soja da mal was gab, hier nochmals ein kurzer Bericht über Soja.

Gelesen hab ich das Buch nicht, ich überlege mir das noch eine Weile. Da ich allerdings jetzt nicht der absolute Soja Fan bin, muss ich mir da auch keine großen Gedanken machen. Es ist immer nur faszinierend, für wie dumm die Menschheit hier mal wieder verkauft wird, wenn die Recherche stimmt.

Janne Jörg Kipp

Die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Kaayla T. Daniel, in den USA als »The Whole Nutritionist« sehr bekannt, hat ein Buch vorgelegt, das einen Irrglauben entzaubert, dem viele von uns erlegen sind. Soja ist kein wertvolles Nahrungsmittel. Die Sojaindustrie vornehmlich aus den USA hat sehr erfolgreich viele Menschen an der Nase herumgeführt. Ein ungemein wichtiger und aufrüttelnder Enthüllungsbericht.

 

Vor mir liegt ein Buch, das zu den wichtigsten der vergangenen Jahre zählen dürfte. Mehr als 450 Seiten stark. 30 Kapitel, eines erschütternder als das andere. Dr. Kaayla T. Daniel, die bekannte Ernährungswissenschaftlerin und -beraterin aus den USA, hat einen Meilenstein gesetzt. Soja, erfahre ich unmissverständlich, ist ein minderwertiges Nahrungsmittel, das die Industrie uns allen als wertvoll verkaufen wollte. Zu Unrecht, und deshalb empfehle ich dieses Buch allen, die Wert auf ihre Ernährung legen. Es sollte in keinem Haushalt fehlen.

Der komplette Artikel: hier

 

Lettland beschließt Altersgrenze für Red Bull und Co.

Nachdem in Lettland koffeinhaltige Energydrinks nicht länger an Minderjährige verkauft werden sollen, fordert foodwatch auch in Deutschland eine Altersgrenze von 18 Jahren für Red Bull, Monster und Co. Mediziner weltweit warnen seit langem vor den Risiken der aufputschenden Getränke, die vor allem bei jungen Menschen sehr beliebt sind. Bundeserncsm_18_150x150_pockygallery11_fotolia_06_36f13eb51dährungsminister Christian Schmidt lehnt regulative Maßnahmen in Deutschland bisher jedoch ab.

Energydrinks werden mit Herzrhythmusstörungen, Krampfanfällen, Nierenversagen und sogar Todesfällen in Verbindung gebracht. Das Parlament in Lettland hatte im Januar ein Verkaufsverbot für Minderjährige beschlossen, das ab 1. Juni 2016 gelten soll. Damit ist das baltische Land nach Litauen der zweite EU-Mitgliedsstaat mit einer Altersgrenze ab 18 Jahren für die umstrittenen Getränke. Die Forderung nach einer Altersgrenze haben neben foodwatch und der Gesellschaft der Europäischen Kinderkardiologen bereits Experten der Weltgesundheitsorganisation, der Verbraucherzentrale Bundesverband sowie Verbraucherschutzpolitiker von SPD und Grünen vertreten. Das Bundesernährungsministerium lehnt dies jedoch bislang ab – stattdessen kündigte Minister Christian Schmidt im Herbst dieses Jahres eine steuerfinanzierte, rund 100.000 Euro teure Aufklärungskampagne an, durch die der Konsum von Energydrinks bei Jugendlichen reduziert werden soll.

Hier noch den restlichen Artikel

 

Warum lehnt das Bundesernährungsministerium die Einführung der Altersgrenze ab? Da stellt sich mir doch die Frage: Sind da irgendwelche Beziehungen / Machenschaften am Spiel?

In erster Linie sollte die Gesundheit an erster Stelle stehen. Schon allein wenn der Verdacht besteht, sollte doch gehandelt werden.

Ob 100 T € für eine Aufklärungskampagne, durch uns Steuerzahler finanziert, die gleiche Wirkung erzielt? Ich glaube kaum, dass sich Jugendliche davon abhalten lassen, weiterhin Red Bull und Co. zu konsumieren.

Wir werden abwarten, was dabei noch herauskommt.

Was kann/soll ich noch essen?

Nach dem ich viele Artikel nur zitiert habe, gehe ich nun doch dazu über aus meiner eigenen Perspektive zu schreiben.

Es ist unglaublich wie uneins sich die „Ernährungsexperten“ sind. Dabei kann das alles doch gar nicht so schwer sein.

Ich hab mal gelesen, wenn man überlegt, das alle Lebewesen auf der Welt keine Ernährungsexperten brauchen, nur wir der Mensch, das Lebewesen, welches ganz oben steht, wird immer wieder zum Umdenken gezwungen und bei der Ernährung in eine Richtung gezerrt.

Soll gestern noch das Fett ungesund sein, ist es heute der Zucker. Weicht man gestern auf Rinderfleisch aus, weil doch Schwein so ungesund sein so, ist heute BSE ein Thema.

Es ist egal wie man es dreht und wendet.

Ist Eiweiss der Sünder, mit Proteinen, geht es morgen bereits drum, das zuviel Eiweiss und Proteine Krebs auslösen können.

Was ist noch essbar. Was nicht mehr. In der heutigen Zeit, in der man alles im Überfluss bekommen kann, ist alles was im Überfluss gegessen wird einfach schädlich.

Natürlich kann ich bio- Schokolade essen, allerdings wäre es besser auf Zucker zu verzichten.

Nun gibt es ja die Paleo-Leute, allerdings passt sich auch unser Körper an. Zwar sehr langsam. Das wir ganz so wie die Steinzeitmenschen funktionieren kann ich einfach nicht mehr glauben. Der Mensch hat nun mal die einzig artige Fähigkeit, sich etwas zu basteln, wenn es ihm zu kalt / zu warm / zu trocken / zu feucht ist.

Das finde ich sollte man nicht außer Acht lassen. Der Mensch ist so, weil er so ist.

Normalerweise könnte man sich doch einfach auf den Instinkt verlassen, wenn da nicht die Werbung wäre. In der Werbung wird soviel manipuliert und suggeriert. Das wir nicht alle schon rumlaufen wie kleine Tonnen ist wirklich ein Wunder.

 

Nun was soll man essen: Ich habe für mich entschieden, ich esse das, was ich möchte. Nicht zu viel davon, abwechslungsreich und vor allem, so wenig wie möglich industriell gefertigte Dinge.

Mal nen Schokoriegel bin ich nicht abgeneigt. Aber hauptsächlich dann doch Obst und Gemüse. Joghurt Natur. Milch, Eier, Hühnchen vom Hofladen, genauso Kartoffeln und Gemüse.

Bio-Ware bei ausgesuchten Sachen, wie Gurke und Karotten. Allerdings kaufe ich nicht nur Bio. Wie ich damit fahre, weiß ich nicht.

Durch gefühlte 50 Bücher über Ernährung, bin ich dermaßen verwirrt, das ich nicht mehr weiß an was ich glauben soll.

War gestern noch Strunz ist heute schon Grimm an der Reihe. Hans- Ullrich Grimm, widerlegt die Thesen die Dr. Strunz aufgestellt hat.

Mein letztes Projekt, Vitamine ist somit vollkommen hinfällig, nachdem ich etwas recherchiert habe, ist doch der Umsatz an künstlichen Vitaminen tatsächlich von 9 Milliarden Euro (1996) auf 18 Milliarden (2012) angestiegen.

Noch dazu, lese ich immer wieder, das die Wirkweise nicht plausibel nachzu weisen ist.

Selbst in „schau dich schlau“, wurde das Theme Vitamine thematisiert. Warum Menschen glauben, nicht genügend zu bekommen, ist einzig und allein der Werbung zu verschreiben.

Vitamin D zum Beispiel. Wenn man nicht eingesperrt im Keller lebt, bekommt jeder Mensch ausreichend Vitamin D von der Sonne. Und es ist erwiesen, dass zwar der Spiel sinkt, allerdings im Sommer so viel Vitamin D aufgenommen wird um über den Winter zu kommen. Natürlich PC- Freaks, könnten etwas zu kurz kommen.

 

Laufen

hab vor zwei Tagen meinen ersten kompletten Zehenlauf erledigt. 4 km und ich könnte mich selbst Ohrfeigen. Wie kommt man den auf so eine schwachsinnige Idee. Vielleicht erst mal mit einem km anfangen??

Aber nein ich ziehe es ja durch. nach dem es bei km 3 schon ordentlich gezogen hat und ich am Abend mit Ringelblumensalbe und auch Pferdebalsam entgegen wirken wollte, war am nächsten Tag die „Kacke“ am dampfen.

Ich hatte Muskelkater und zwar nicht ein „bisschen“, sondern ganz schon heftig.

Ich schlich aus dem Bett und motivierte mich zur Arbeit zu gehen.

Nach einem (und ich weiß, ja ich bin selbst doof) 6 km Spaziergang. war ich am Ende. Der nächtlich aufgetragene Franzbranntwein hat nun auch nur ein Bruchteil an Linderung gebracht. Nun hänge ich hier. Muskelkater, abwechselnd einschmierend mit Ringelblumensalbe / Pferdebalsam und Franzbranntwein.
Aber ja es waren immerhin 4 km. :yes::DD

Der Muskelkater geht auch vorbei. Nur wer mal Muskelkater in den Waden hatte, der weiß von was ich rede.

Nährstoffdefizite – im Essen

Nährstoffdefizite

In der Nahrungsmittelproduktion wird immer mehr toxische Pflanzenschutzmittel eingesetzt.
Die Lebensmittel werden übermäßig industriell verarbeitet.
Das bedeutet für den Verbraucher, dass die Nährstoffe um 50 % weniger in der heutigen Ernährung enthalten sind, wie noch vor 50 Jahre.

Der Körper leidet irgendwann unter Nährstoffmangel, durch die Unterversorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Enzymen.

Schon der Mangel an einem einzigen Nährstoff kann ernste gesundheitliche Folgen haben. Eine Kombination kann zu chronischen Krankheiten führen, bis der Mangel behoben wird.

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/natuerliches-heilen/derek-henry/es-geht-ihnen-schlecht-hier-sind-sechs-moegliche-gruende.html

Wie Sie Ihren Körper von Antibiotika entgiften

Wo wir gehen und stehen, sind wir von Antibiotika und anderen antimikrobiellen Substanzen umgeben. Auch wenn Sie es versuchen, Sie können ihnen kaum entkommen: Sie lauern in konventionell erzeugtem Fleisch, im Leitungswasser, in Seifen, Mundspülungen und in der Zahnpasta. Aber so schwer es auch ist, ihnen aus dem Weg zu gehen, die Mühe lohnt es allemal.

von Joel Edward

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/natuerliches-heilen/joel-edwards/wie-sie-ihren-koerper-von-antibiotika-entgiften.html

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen