Carbenie´s World

Mein Leben

Schlagwort: Brei

Es geht los. Breialarm

Seit Freitag gibt es den zweiten Brei am Tag. Hirse mit einem Löffel Mandelmus.

Ich hab da so ein Spezial Programm mit zugelegt, das ich das gekauft habe, gebe ich ungern zu. Irgendwie bin ich mir der Seriösität nicht ganz bewusst. Aber was dort geschrieben steht, finde ich logisch und gut durchdacht.

Nun habe ich in meiner Euphorie den nächsten Brei anfangen zu können, erst mal alles durcheinander gebracht. Gemüse morgens und dann den Getreide, nach nochmaligem Lesen stellte ich fest, Getreide schon mittags aber Gemüse nachmittags. 

Am Sonntag hab ich dann von morgens Gemüse auf Nachmittag umgestellt, und schon haben meine Brüste in der macht rebelliert. 

Aber da müssen wir durch. Denn schließlich wird die Mausi irgendwann normal mit uns mitessen. 

Alles aus Lauge zieht sie magisch an. Aber da bleibe ich hart, das gibt es noch nicht. 

Zurück zu meinem Programm. Weil es eben Geld gekostet hat, ziehe ich das mit Mausi durch, und ich gehe davon aus, dass es ihr gut tut.

Sie isst sehr gerne und ich muss sagen, der Stuhlgang hat sich nun auch eingependelt.

Ich finde alles läuft im Moment prima, ich bin guter Dinge.

Ein halbes Jahr 

Vor zwei Tagen haben wir es geschafft, die Mausi ist ein halbes Jahr alt geworden. Natürlich haben wir es gefeiert mit Glanz und Gloria. ( wir haben daran gedacht und Oma hat gratuliert)

Zur Zeit ist alles nix. Die Maus ist müde und kann nicht richtig einschlafen. Die großen Sprünge sind auch nicht gewesen. Drehen. Nee was ist das warum soll ich das machen??

Mausi will Körperkultur und das jede Minute, wenns geht. 

Auch wird der Brei mittags verweigert, nachdem die letzt Woche super lief, geht es seit zwei Tagen gar nicht mehr gut.

Heute kam alles wieder hoch, nachdem die ersten Löffel mehr schlecht als recht gingen.

Das nächste Mal weiß ich, dass ich es gleich lass. Zwingen möchte ich sie nicht, dass bringt auch nichts. Vielleicht lag es auch an der Pastinake, die seit zwei Tagen im Mischmasch ist.

Morgen geht es wieder zur Oma

Dieses Mal sogar für ein zwei Stunden alleine.ich muss unbedingt nach meinem Zähnen schauen lassen. Ich hab das Gefühl die Schwangerschaft hat denen ganz schön zugesetzt.

Zeitumstellung was fürn Klacks 

Von wegen im Regen. Seit die Uhr umgestellt ist, zack unsere Mausi um fünf Uhr wach. Komisch ist allerdings, sie hat davor immer bis um acht Uhr geschlafen.

Da stimmt doch was nicht.

Naja so ist es eben. Nun haben wir mit Brei angefangen. Klassisch mit Karotte. 

Und ich habe da noch in den Ohren. „Am Anfang essen die nur zwei Löffel.“

Ahja. Ähh nee meine nicht.

Nachdem zwei Tage der Löffel nur eingetaucht wurde, hat die kleine Maus am dritten Tag die komplette Portion aufgefuttert.

Also eine Karotte.

Heute hab ich sie mal gewogen, die Karotte, 70g und alles weg gewesen, bis auf den letzten Löffel, den hat Mama dann gegessen.

Zum Glück, sonst hätte ich glatt noch eine kochen müssen.

Wahrscheinlich hätte ich das nicht gemacht. Aber dass es so gut klappt. Ich freu mich richtig.

Das einzige was sie nicht ganz so gut kann, ihren Mund auf machen. Sie versucht den Brei eher einzusaugen. Was auch lustig ist, aber ich denke das bekommen wir noch hin. 

Nun höre ich mir ja schon seit einiger Zeit an, das die Gläschen viel besser sind, als wenn man selbst kocht. Da steril und gut kontrolliert und alles.

Aber ich denke, so steril muss es nicht sein, und wenn ich bio kaufe dann passt das.

Den Kürbis habe ich schon bereitgestellt für die nächste Woche. Nachdem Karotte super klappt, hoffe ich, das der Kürbis auch flutscht, solange es noch Kürbis gibt, muss man ja ausnutzen. 

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen