Carbenie´s World

Mein Leben

Kategorie: Persönliches (Seite 3 von 13)

Kleine Mausi ganz gross

Nun sind 38 Wochen vergangen und ich trau mich unter die Leute.

Am Freitag wären wir bei einer Mutter Kind Gruppe. Das diese nur aus drei Müttern besteht, finde ich gut. Denn so hat man doch gleich mehr Kontakt zu allen.

Ich freue mich schon auf nächsten Freitag.

Unsere Mausi dreht sich nun immer öfters.

Sie versucht auch mit dem Popo schon hoch zu kommen und zieht die Beine an.

Selbst meine Oma meinte heute, ob sie denn schon krabbelt oder etwa laufen kann, denn die Greta. Ist im Januar ein Jahr geworden, würde sich schon hochziehen zum Laufen.

Ich packe nun meine imaginäre Schallplatte aus: nein sie krabbelt noch nicht, hat ja noch Zeit.

wir freuen uns, dass sie sich jetzt immer öfters umdreht.

nach einem, aber jetzt wird es langsam Zeit, verfalle ich in die nächste Leier.

Sie hat doch alle Zeit, die sie braucht. Sind noch alle Kinder irgendwann gelaufen. ?

Aber schön, das sich alle (Achtung Ironie) freuen, das es uns gut geht.

 

 

 

Schlafmittel für Kinder – endlich mal eine ruhige Nacht

Diesen Ausspruch habe ich gelesen und dieser lässt mich seither nicht mehr los.

Ich selbst habe noch nie Schlafmittel genommen. Nun soll es das für Kinder geben und das alles noch rezeptfrei. In der Apotheke.Damit die Eltern eine ruhige Nacht haben. Geht’s eigentlich noch.

Babys und Kleinkinder haben einen anderen Rhythmus. Und das hat die Natur auch so eingerichtet. Denn die Babys die schon von Anfang an durchgeschlafen haben, hat der Tiger gefressen, oder sie sind erfroren.

Schlafmittel zu verabreichen kann schwerwiegende Folgen haben.

Die Präparate könnten die noch im Aufbau befindlichen Organe dauerhaft schädigen, Kinder frühzeitig in eine Abhängigkeit führen oder sogar einen Atemstillstand hervorrufen. Und es ergebe auch keinen Sinn. Denn nach Kahls Einschätzung handelt es sich um „ein Problem der Eltern, nicht um eines der Kinder“. In 90 bis 95 Prozent der Fälle zeigten die Kinder laut dem Experten lediglich ein anderes Schlafverhalten.

Quelle Hier der Artikel

ich hab nichts dagegen das sich Eltern heute den Tag erleichtern. Mit Gläschen, mit sonstigen Dingen wie Wippen und Schaukeln.

Aber doch bitte nicht mit Schlafmittel. Ein absolutes Nein gibt es da von mir.

 

 

 

 

Schlafmittel für Kinder – endlich mal eine ruhige Nacht

In Liebe wachsen – Mausi 8 Monate

Zum einen wird es mal wieder Zeit etwas zu schreiben, zum anderen lese ich gerade ein Buch : in Liebe wachsen. Von Dr. Carlos González

Mir wurde das Buch in der Stillgruppe wärmstens empfohlen und nach den ersten Seiten wurde mir auch gleich warm ums Herz. Mit welcher Liebe der Autor mit diesem Thema Kinder umgeht, finde ich wirklich beeindruckend.

weiterlesen

Fleischersatzprodukte sind ungesunder als gedacht

Quelle: Marktcheck

Da sehe ich mal wieder Marktcheck, leider kommt das nur noch selten vor, aber da habe ich etwas gesehen, was ich schon selbst vermutet hatte, nun aber nochmals bestätigt wurde.

Fleischersatzprodukte sind ungesunder, manchmal sogar mehr, im Sinne von mehr Fett im Inhalt, als die vergleichsweise „normale“ Wurst. So haben die Veggie-Bratwürste von Meica insgesamt 52 Gramm Fett. Dreimal fettiger als normal Schweinsbratwürste und sie enthalten mehr Fett, als Vergleichsweise zwei große Portionen Pommes aus einem Fast-Food-Restaurant.

Stiftung Warentest sowie auch Öko-Test, haben herausgefunden, das viele Hersteller künstliche Inhaltsstoffe einsetzen, um den Geschmack aufzupeppen.

Natürlich werden künstliche Geschmacksstoffe eingesetzt, es schmeckt ja nichts nach Fleisch, ohne Fleisch. Was ich aber schockierend fand. Das eben auch genmanipulierte  Rohstoffe eingesetzt werden, ohne das der Verbraucher drarauf hingewiesen werden muss.

Das Fazit: Im Moment sind diese „Ersatz“ Nahrungsmittel, alles andere als gesund. Vielleicht ändert sich das irgendwann noch, aber so sollten diese lieber im Regal liegen bleiben.

Das Schlimme ist mal wieder, das die Verbraucher auch noch glauben, ihrem Körper damit etwas Gutes zu tun. Die sich dann später wundern, warum sie Probleme mit der der Verdauung bekommen. Wobei ich mich manchmal frage, woher diese Menschen kommen, die da im Interview zu sehen sind. Sind das Ausnahmen, oder ist wirklich die große Masse so „Kurzsichtig“??

Diese Zusatzstoffe, tragen einen großen Teil dazu bei, für die vielen „Kathastophen“ wie Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

 

Geborgen wachsen – Susanne Mierau

In meiner fast unstillbaren Gier nach Bücher, die mich auf dem Weg der Elternschaft begleiten, bin ich auf das Buch von Susanne Mierau gestoßen.

Geborgen wachsen.image

Besonders Gefallen hat mir an diesem Buch, dass die Autorin viele Wege aufzeigt, das es nicht DEN einen richtigen Weg gibt, sondern das es viele Wege gibt, Kinder zu selbstständigen Menschen zu erziehen.

weiterlesen

Geborgen wachsen – Susanne Mierau

Mausi ist krank

Oh je oh je oh je

Zuerst hat es den Papa getroffen, dann war Mama krank und nun hat unsere Mausi ihre erste Erkältung.

Zuerst dachte ich, vielleicht das drei Tage Fieber, ich fand sie  war wirklich heiß, das Thermometer hat kurzfristig 38 Grad angezeigt. Aber kurze Zeit später wieder 36.8. 

vielleicht ist das Thermometer auch einfach nichts.

Egal ein neues habe ich bereits in der Tasche. Ich sag mal so, ein normales eben. Ohne Ohr, Stirn, Gedönse.

Bei Husten ist sie jedes Mal fast erstickt. ( Panik) dann hat sie auch die Milch wieder ausgespuckt. Man roch, dass diese schon im Magen war. ( Doppelpanik) Brei wurde komplett verweigert. Mit dem verschmierten Breimund versuchte sie an der Brust zu säugen, durch das T-Shirt ?

Aber bei all der Panik fand ich es noch nicht so gravieren, mit ihr zum Arzt zu gehen, der Gedanke spielte kurz in meinem Hirn. Hmm was könnte man so nem kleinen butzel geben. Antibiotika?? Auf keinen Fall. Irgendwas anderes? Nee eigentlich wollte ich nicht, dass sie irgendetwas nimmt. Der kleine Körper soll sich damit alleine auseinandersetzen. 

Das ist sehr wichtig. Wenn immer gleich was gegeben wird, muss sich der Körper ja nicht mehr anstrengen, warum sollte er das dann tun. So denke ich mir eben.

Nun gut. Den dritten Tag schlafen wir im Zwiebel Dunst, wir schlafen ja im Familien Bett. Heute am dritten Tag hat sie nur noch verzeinzelnd Husten. Sie klingt heißer, hört sich lustig an. Sonst geht es ihr seit gestern wieder besser, hat schon dolle, vor sich hin gebrabbelt. War fröhlich und gut drauf. 

Kopf in den Sand stecken…

Im Moment bin ich einfach durch, könnte man sagen. Mal wieder Milchstau und ich bekomm ihn nicht gelöst, dann Rückenschmerzen. 

Mann krank mit Erkältung zu Hause. 

Und unsere Mausi einfach nicht zum anlegen. Überall muss ich sie mitnehmen, deshalb auch die Rückenschmerzen. Das einzige was wirklich gut läuft ist, das schlafen gehen. 

Spätestens halb acht bereite ich alles vor,

Singen zwei drei Lieder, Geschichte vorlesen und dann geht’s ins Bett.

Sie quakt mal mehr mal weniger, aber schläft sobald ich sie kurz raus auf den Arm genommen habe, sofort wieder ein.

Sie lacht auch kaum noch, was mir als Mama sehr weh tut. Sie ist oft einfach nur müde, obwohl sie viel schläft. Dann ist sie ärgerlich, oder wütend.

Kreischt gleich los, sobald ihr was aus der Hand fällt. Anstatt das sie schaut wohin es gefallen ist. 

Seit zwei Tagen schläft sie auch morgens wieder. 

Ich warte mal ab, wird bestimmt bald besser werden. 

Vier Wochen ohne Zucker

Das Erstaunliche könnt ihr hier nachlesen.

Verbesserung des Hautbildes, verlieren an Kilos, Konzentrationsfähigkeit wird erhöht.

Auch sind ganz viele Links im Artikel. Eine Liste: Wo versteckt sich der meiste Zucker zum Beispiel.

Rezepte für alternative Aufstriche.

Und vieles mehr.
Es wird wirklich langsam Zeit, das mehr Menschen verstehen, was Zucker mit dem Körper macht.

Nicht das böse Fett, ist an allem Schuld, es ist der Zucker, der Menschen dickmacht, weil das Sättigungsgefühl ausgehebelt wird. 

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen