Carbenie´s World

Mein Leben

Schlagwort: Mausi (Seite 1 von 5)

Die Sache mit dem Spielbogen für dein Baby

Klein Martha liegt unter dem Spielbogen.

spielbogen baby

Sie zappelt und berührt dabei zufällig ein herabhängendes Spielzeug.

Sie kreischt laut auf, aber weiß nicht genau, wie sie es geschafft hat.

Natürlich möchte sie das Ding nochmals bewegen und fuchtelt und schlägt wild um sich.

Nach einer Weile wird sie müde, aber ihr Blick hängt gebannt an den schwebenden Püppchen über ihr.

Bist du auch der Meinung, so ein Spielbogen für dein Baby ist super?

Genau das hab ich auch mal gedacht…

Meine Tochter war zufrieden und glücklich, als sie beim wild Herumfuchteln, und nichts anderes ist es in den ersten Monaten, die Objekte traf, die über ihrem Kopf baumelten.

Wir freuten uns, und somit freute sie sich auch.

Doch Vorsicht:

Warum der Spielbogen nicht gut für dein Baby ist.

Der Spielbogen ist, gerade am Anfang für dein Baby, eine Reizüberflutung der besonderen Art.

Dein Baby lernt, das Dinge, die es trifft und wegschlägt, weiterhin überm Gesicht baumeln.

Meine Tochter wirft regelrecht mit ihren Spielsachen um sich.

Die Spielsachen sind immer präsend, so das sie jedes Mal einen Wutanfall bekommt, wenn etwas zu weit weg fliegt. Konnte beim Spielbogen nicht passieren.

Spielbögen sind keine geeigneten Materialien, die dein Baby zum Spielen braucht.

Dein Baby hat noch nicht die Möglichkeit dem Ding da zu entkommen.

Sondern wird überstimuliert.

Was auf Dauer zur Gewohnheit werden kann und dein Baby fordert eine ständige Stimulation ein.

Dein Baby spielt kaum noch allein, braucht die Anregung von dir.

Ein weiteres Problem des Spielbogen für dein Baby

Dein Baby untersucht gerne Dinge, nimmt sie in die Hand dreht und wendet den Gegenstand.

Das alles ist beim Spielbogen nicht möglich. Es kann die Püppchen nicht richtig nah an sich heran nehmen.

Was kannst du deinem Baby stattdessen geben:

Dein Baby braucht kein Spielzeug, denn es ist am Anfang damit beschäftigt, sich und seinen Körper wahr zu nehmen und zu erkunden. Seine motorische Entwicklung voranzutreiben, das Spiel kommt erst später.

Erst wenn dein Baby an der Kleidung zupft und zerrt, ist es Zeit für das erste Spielzeug.

Du kannst deinem Baby ein Stofftuch daneben legen, das ist alles.

Dein Baby kann es greifen und loslassen, und ist nicht an „Spielabläufe“ gebunden.

 

In diesem Beitrag, der Seite: Kinder-in-Bewegung Kongress findest du weitere Informationen darüber.

 

Der Neuste Stand 

Immer noch kurz vor dem Geburtstag hat unsere kleine Maus sage und schreibe 

8 Zähne 

Sie kann sich super schön hin und her drehen. Natürlich auch auf den Bauch. 

Wenn sie möchte kann sie auch vorwärts robben. 

Ich glaube fast, sobald niemand hinsieht Zack liegt sie anders herum, oder wo ganz anderes. 

Das Umfeld nennt sie faul. Aber ich sage, sie hat noch Zeit. 

Diese fragenden Blicke, wenn ich sage, laufen? Sie kann ja noch nicht mal krabbeln.

Von jetzt wird es aber Zeit, bis was auch immer hab ich alles gehört. Und ich sag trotzdem immer wieder, ihre Zeit kommt schon noch. In Kindergarten werde ich sie nicht mehr tragen müssen.

Es ist eigentlich schade, dass das Umfeld so auf das Laufen pocht. Es ist noch kein Mensch auf allen vieren geblieben. Alle richten sich irgendwann auf. 

Das erste Jahr 

Es nähert sich in großen Schritten der erste Geburtstag und die Mama (ich) ist so was von aufgeregt. Ein ganz großes Ereignis.

Der Kuchen steht schon fertig im Kühlschrank, die Wohnung ist blank poliert, die Gäste können kommen.

Natürlich betrübt es mich, dass nicht alle Omas Zeit haben zu kommen. Aber der Geburtstag wird kräftig nachgefeiert. 

Wahrscheinlich bekommt unsere kleine Mausi auch noch gar nichts richtig mit, zumindest erinnere ich mich nicht an meinem ersten Geburtstag. Aber das ist egal. 

Es wird jede Menge Bilder davon geben. Ich freu mich schon ganz doll darüber. 

Was es gibt fragt ihr euch bestimmt. Es gibt eine Kiste Lego duplo.

Von der einen Oma eine Kugelbahn. Von der anderen Bauklötze. Von der uroma eine Kette. 

Nicht zu viel, denn diese überladenen Kinderzimmer, voller Spielzeug lässt die Kreativität nur begrenzt seinen freien Lauf. Somit gibt es auch nur Dinge, mit denen kreativ gespielt werden kann.

Die kugelbahn musste einfach her, wie soll ich sagen, die war im Angebot ?

Ich glaube der Papa kann dieses Wort schon nicht mehr hören. Aber macht nichts…. ist halt so.

In kürze mehr… 

Mausi ist krank

Oh je oh je oh je

Zuerst hat es den Papa getroffen, dann war Mama krank und nun hat unsere Mausi ihre erste Erkältung.

Zuerst dachte ich, vielleicht das drei Tage Fieber, ich fand sie  war wirklich heiß, das Thermometer hat kurzfristig 38 Grad angezeigt. Aber kurze Zeit später wieder 36.8. 

vielleicht ist das Thermometer auch einfach nichts.

Egal ein neues habe ich bereits in der Tasche. Ich sag mal so, ein normales eben. Ohne Ohr, Stirn, Gedönse.

Bei Husten ist sie jedes Mal fast erstickt. ( Panik) dann hat sie auch die Milch wieder ausgespuckt. Man roch, dass diese schon im Magen war. ( Doppelpanik) Brei wurde komplett verweigert. Mit dem verschmierten Breimund versuchte sie an der Brust zu säugen, durch das T-Shirt ?

Aber bei all der Panik fand ich es noch nicht so gravieren, mit ihr zum Arzt zu gehen, der Gedanke spielte kurz in meinem Hirn. Hmm was könnte man so nem kleinen butzel geben. Antibiotika?? Auf keinen Fall. Irgendwas anderes? Nee eigentlich wollte ich nicht, dass sie irgendetwas nimmt. Der kleine Körper soll sich damit alleine auseinandersetzen. 

Das ist sehr wichtig. Wenn immer gleich was gegeben wird, muss sich der Körper ja nicht mehr anstrengen, warum sollte er das dann tun. So denke ich mir eben.

Nun gut. Den dritten Tag schlafen wir im Zwiebel Dunst, wir schlafen ja im Familien Bett. Heute am dritten Tag hat sie nur noch verzeinzelnd Husten. Sie klingt heißer, hört sich lustig an. Sonst geht es ihr seit gestern wieder besser, hat schon dolle, vor sich hin gebrabbelt. War fröhlich und gut drauf. 

Kopf in den Sand stecken…

Im Moment bin ich einfach durch, könnte man sagen. Mal wieder Milchstau und ich bekomm ihn nicht gelöst, dann Rückenschmerzen. 

Mann krank mit Erkältung zu Hause. 

Und unsere Mausi einfach nicht zum anlegen. Überall muss ich sie mitnehmen, deshalb auch die Rückenschmerzen. Das einzige was wirklich gut läuft ist, das schlafen gehen. 

Spätestens halb acht bereite ich alles vor,

Singen zwei drei Lieder, Geschichte vorlesen und dann geht’s ins Bett.

Sie quakt mal mehr mal weniger, aber schläft sobald ich sie kurz raus auf den Arm genommen habe, sofort wieder ein.

Sie lacht auch kaum noch, was mir als Mama sehr weh tut. Sie ist oft einfach nur müde, obwohl sie viel schläft. Dann ist sie ärgerlich, oder wütend.

Kreischt gleich los, sobald ihr was aus der Hand fällt. Anstatt das sie schaut wohin es gefallen ist. 

Seit zwei Tagen schläft sie auch morgens wieder. 

Ich warte mal ab, wird bestimmt bald besser werden. 

Nun bald das 7 monatige

Es ist der Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht.

Wir haben heute tatsächlich die nächste Größe herausgesucht.

Nämlich Größe 80. 

74/80 haben wir schon eine kleine Weile an. Aber als ich heute morgen den Body 62/68 angezogen hatte, und der Ausschnitt jedem Dirndl Konkurrenz hätte machen können, werden wir wohl diese Größe und endgültig wegverfrachten.

Weil nun die Menge an Bodys rapide geschrumpft ist, haben wir nun die großen Löcher mit der nächsten Größe aufgefüllt. 

Gr. 80.

86/92 fand ich noch etwas arg groß. Aber auch diese Größe ist in Reichweite gelagert.

Wir sind schon gut ausgestattet bis Größe 104. eher aus der Not heraus. Nach dem Motto, kannst du schon mal mitnehmen, uns geht langsam der Platz aus.

Nun denn Spaß hat gemacht, so langsam wird das extrem Baby mäßige ist wirklich tolle Sachen umgetauscht.

Schon eine Große, die kleine.

Allerdings hat sie es so mit der Bewegung gar nicht eilig.

Das umdrehen, oder vielmehr das vom Bauch auf den Rücken drehen, geht immer noch nicht so wirklich. Klappt nur durch puren Zufall.

Aber egal, ich habe beschlossen, sie bekommt alle Zeit die sie brauch. Und dann kann auch sie es irgendwann.

Muss Mama immer schimpfen

Gestern war ich bei meiner Freundin. Die Kinder sind sechs und fast vier.

Abgesehen davon, dass Mama eher mit dem Handy zu Gange war, als sich Geschichten von ihren Kindern anzuhören, war sie ständig nur am schimpfen. 

Mach das so nicht so, lass dass, hier nicht so nicht.

Ist es den wirklich so schlimm? Werde ich auch eine schimpfende Mama werden, wenn meine kleine mal größer wird?

Gibt es nicht auch einen liebevolleren Weg? 

Schlafen

Noch einen Satz dazu. Heute ist Montag und wir haben Mausi gebadet. Allerding fand sie es heute nicht so toll. Warum auch immer.

Die kleine ordentlich müde, obwohl wir mittags spazieren waren und sie geschlafen hat. 

Ich konnte sie gerade auf halb sieben noch „ziehen“.

Sie ist dann um sieben eingeschlafen und mit zwei Unterbrechungen. Einmal Hunger und das andere mal, keine Ahnung was sie hatte. 

Schläft unsere kleine süße Maus wieder alleine im Schlafzimmer bis wir dann auch ins Bett gehen.

Toll. Endlich fernsehen ?

Es geht los. Breialarm

Seit Freitag gibt es den zweiten Brei am Tag. Hirse mit einem Löffel Mandelmus.

Ich hab da so ein Spezial Programm mit zugelegt, das ich das gekauft habe, gebe ich ungern zu. Irgendwie bin ich mir der Seriösität nicht ganz bewusst. Aber was dort geschrieben steht, finde ich logisch und gut durchdacht.

Nun habe ich in meiner Euphorie den nächsten Brei anfangen zu können, erst mal alles durcheinander gebracht. Gemüse morgens und dann den Getreide, nach nochmaligem Lesen stellte ich fest, Getreide schon mittags aber Gemüse nachmittags. 

Am Sonntag hab ich dann von morgens Gemüse auf Nachmittag umgestellt, und schon haben meine Brüste in der macht rebelliert. 

Aber da müssen wir durch. Denn schließlich wird die Mausi irgendwann normal mit uns mitessen. 

Alles aus Lauge zieht sie magisch an. Aber da bleibe ich hart, das gibt es noch nicht. 

Zurück zu meinem Programm. Weil es eben Geld gekostet hat, ziehe ich das mit Mausi durch, und ich gehe davon aus, dass es ihr gut tut.

Sie isst sehr gerne und ich muss sagen, der Stuhlgang hat sich nun auch eingependelt.

Ich finde alles läuft im Moment prima, ich bin guter Dinge.

Endlich fernsehen

Ich glaube es kaum, aber es gibt sie endlich, die nächtliche Fernsehzeit.

Seit fünf Tagen schläft Mausi in ihrem eigenen Bett, um acht im Schlafzimmer.

Nun waren wir gestern bei einem Geburtstag und schon Schwupps hat es heute nicht mehr geklappt.

Aber morgen ist Montag neue Woche beginnt und Mama bleibt hartnäckig.

Denn es ist einfach schön, abends entweder gern zu sehen, oder aber ungestört am PC was erledigen, oder auch wie gerade in der Weihnachtszeit, Geschenke zusammen zu stellen oder zu planen.

Seite 1 von 5

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen