Carbenie´s World

Mein Leben

Kategorie: Mausi

Läuft sie schon?

Nein… sie krabbelt noch nicht mal.

Warum schreibe ich schon wieder über dieses Thema, weil es einfach nicht aufhört.

„Läuft sie noch nicht? warum stellt ihr sie nicht hin?“

„Nein sie läuft noch nicht und wir stellen sie auch nicht hin.“

„Wie soll sie denn dann laufen lernen?“

„sie lernt es schon.“

„Aha“

So oder ähnlich laufen die Gespräche mit meinen Omas. Es ist nicht einfach, wenn man sich entschließt, sein Kind in der freien Bewegungsentwicklung aufwachsen zu lassen.

Natürlich haben wir am Anfang auch einiges falsch gemacht. Z.B den Spielebogen, ich nehme an, das meine Tochter dadurch rund drei Monate zurückgeworfen wurde.

Oder auch der immer Gute Papa, der seiner kleinen Mausi alles direkt vor die Nase gelegt hat.

Natürlich auch  die Mama die immer gerne getragen hat am Anfang. Und ich glaube auch die Zeit zur freien Entwicklung blieb etwas auf der Strecke.

Nun sind wir aber trotzalldem Guten Mutes, den mein Vertrauen in die Kleine Mausi ist groß. Ich weiß, sie schafft es allein.

 

Wir haben nun den ersten Backenzahn. Das soll mal erst einer Nachmachen mit 13 Monaten. Andere laufen oder krabbeln, kleine Mausi hat eben schon 9 Zähne inklusive den einen Backenzahn.

Der hat mächtig gedauert bis der durchgebrochen ist. Und wenn ich in ihren kleinen Mund hineinschaue, ist das Backenzähnchen gar nicht mal so klein.

Gestern habt sie das erste mal eine Dose aufgeschraubt. Mit ein zwei Windungen. Leider hab ich es nicht gesehen. Hatte nur die Dose mit dem Ball drin ihr hingelegt, und dann als ich wieder hinschaute, war der Ball aus der Dose und der Deckel ab.

Bei der bollen Hitze leiden wir denke ich alle etwas. Und die kleine auch.

Was sie schwitzt, oh je oh je.

Also, leider immer noch kein krabbeln oder laufen. Mama trägt ja super gerne 🙂

Osteophatin Teil zwei 

Nachdem wir heute morgen beim Kinderarzt waren, ich sag mal so… um andere Leute zu beruhigen, wie z.B. Mausis Oma, meine Mutter, saßen wir heute gefühlt zwei Stunden im Warteraum des Kinderarztes nur um dann innerhalb von fünf Minuten zu erfahren, dass mit ihr alles in Ordnung ist.

Alles super alles klasse, Lunge ist frei, husten ist gut, klasse und schon war der Arzt aus der Türe.

Ich wäre ja nicht gegangen, aber es gibt Leute, so wie meine Mutter, die Solange auf dich einreden, bis zu klein beigibst. 

Nun dann später zum Osteophaten, sie hat sich unendlich viel Zeit genommen, unsere kleine Maus, war bei der letzten Behandlung nicht mehr zu beruhigen gewesen. Somit hat sie sich sehr viel Zeit gelassen. Mit einem unglaublich warmherzigen Wesen, sich ihr genährt. 

Ich muss sagen, ich hab nicht pudelwohl gefühlt, das sind eben die Unterschiede zwischen den Heilpraktikern wozu ich den Osteophaten definitiv zähle, zu dem allgemein Mediziner, wobei ich sagen muss, er gehört noch zu den Ärzten dem ich am meisten Vertraue, also unserem Kinderarzt.

Sonst halte ich ja so gut wie nichts von der Schulmedizin, aber das führt zu weit.

Ich selbst nehme keine Pillen, egal welcher Art.

Und ich geb auch meinem Kind keine, wenn ich es vermeiden kann und mit Kräutern das selbe erreichen kann.

So eigentlich wollte ich euch nur teilhaben lassen, an dieser herzerwärmenden Begegnung. Meiner kleinen maus hat es sichtlich gutgetan. Und wir werden abwarten was die nächsten Tage so mit sich bringen.

Oh oh da hab ich doch glatt…

Die nächsten zähnchen unterschlagen.

Eines schönen Morgens, Mama versuchte bei klein Mausi die Zähne zu putzen…

Das Ende vom Lied, Mama musste etwas nachdrücklicher helfen, da blitzen unten, neben den beiden Zähnchen, die sie schon nach vier Monaten bekam, doch tatsächlich zwei neue Zähnchen.

Der Eine war schon zur Hälfte draußen und der Andere ein kleine Stückchen zu sehen.

Seit wir nun sechs Zähnchen haben, gibt es auch ab und zu feste Stückchen zu essen.

Das Lustige ist, ich sag mal bis jetzt noch, das sie immer Geräusche macht beim Kauen, wie wenn etwas besonders gut schmeckt. Hört sich etwa so an : mjam mjam mjam mjam mjam 😋 

Nun singt Mama immer das Zahneputzlied selbst gedichtet.

Zähne putzen oh wie fein, 

die Zähnchen sind jetzt gleich ganz rein.

Nach dem Refrain von wer will fleißige Handwerker sehn.

Bei uns werden ständig neue Lieder erfunden. Nur leider hab ich die am nächsten Tag schon wieder vergessen. Vielleicht sollte ich sie mal aufschreiben / aufnehmen.

Zähnchen put put put

Am Montag den 20. hatte unsere kleine Maus einen sehr anhänglichen Tag, irgendwie hab ich das Gefühl gehabt, dass sie Fieber hatte. Nach Messung des fiebert mittels Ohr Thermometer war etwas erhöhte Temperatur. 37,6 Grad 

Allerdings hat mir das alles keine Ruhe gelassen und hab die manchmal nachgemessen, mit dem richtigen Thermometer im Popo. Entweder ist die Temperatur nach oben geschossen, oder die Angabe war nicht richtig. Es waren schon 39,8 Grad

Ich gehöre nicht zu den Menschen, die gerne zum Arzt gehen, somit haben wir erst mal abgewartet. Und siehe da: am nächsten morgen war alles wieder in Ordnung und die beiden Schneidezähne oben blitzten durch das Zahnfleisch.

Nun hat unsere kleine Mausi vier Zähnchen 

Kleine Mausi ganz gross

Nun sind 38 Wochen vergangen und ich trau mich unter die Leute.

Am Freitag wären wir bei einer Mutter Kind Gruppe. Das diese nur aus drei Müttern besteht, finde ich gut. Denn so hat man doch gleich mehr Kontakt zu allen.

Ich freue mich schon auf nächsten Freitag.

Unsere Mausi dreht sich nun immer öfters.

Sie versucht auch mit dem Popo schon hoch zu kommen und zieht die Beine an.

Selbst meine Oma meinte heute, ob sie denn schon krabbelt oder etwa laufen kann, denn die Greta. Ist im Januar ein Jahr geworden, würde sich schon hochziehen zum Laufen.

Ich packe nun meine imaginäre Schallplatte aus: nein sie krabbelt noch nicht, hat ja noch Zeit.

wir freuen uns, dass sie sich jetzt immer öfters umdreht.

nach einem, aber jetzt wird es langsam Zeit, verfalle ich in die nächste Leier.

Sie hat doch alle Zeit, die sie braucht. Sind noch alle Kinder irgendwann gelaufen. 😂

Aber schön, das sich alle (Achtung Ironie) freuen, das es uns gut geht.

 

 

 

In Liebe wachsen – Mausi 8 Monate

Zum einen wird es mal wieder Zeit etwas zu schreiben, zum anderen lese ich gerade ein Buch : in Liebe wachsen. Von Dr. Carlos González

Mir wurde das Buch in der Stillgruppe wärmstens empfohlen und nach den ersten Seiten wurde mir auch gleich warm ums Herz. Mit welcher Liebe der Autor mit diesem Thema Kinder umgeht, finde ich wirklich beeindruckend.

weiterlesen

Breifrei oder eben nicht

Das Lustige ist wirklich, ich habe mich vorab informiert und wollte sowohl windelfrei als auch breifrei durchziehen.

Allerdings haben wir nun sowohl Windeln an, wie auch den Brei eingeführt.

Nachdem mir meine Oma eine Horror Geschichte mit ersticken erzählt hat, fand ich die Vorstellung meiner kleinen Maus eben Dinge am Stück zu geben noch nicht ganz so optimal.

Natürlich sehe ich uns trotzdem weg von der Norm.

Es sind eben öko Windeln und wir kochen den Brei selbst aus bio und geben kein Gläschen.

Aber so extrem wie ich mir manchmal vorkomme, finde ich es eigentlich nicht.

Ja mein Kind wird noch gestillt. So lange wie sie das auch möchte. Bis sie ein Jahr alt ist auf jeden Fall und dann werden wir sehen.

Heute dachte ich mir, ach schau mal bei Holle Gläschen ob vielleicht was dabei ist, was ich ihr geben könnte. 

Jetzt gibt es gerade Naturreis Vollkorn püriert mit einem Löffel Mandelmus. So halt was in der Art.

Nun gibt es allerdings dort nur Kartoffeln (lt. meinem Programm nicht so toll) mit irgendwas. Oder aber Getreide mit Obst. ( wieder nicht so toll) Getreide soll nicht mit Obst gemischt werden. Weil das dem Magen nicht gut tut. Obst bleibt dann zulange drin im Magen. Führt zu Gärung und das ist nicht so toll. ( zumindest laut meinem Programm)

Ich finde da ist was Wahres dran, hört sich schlüssig an.

Nun also doch kein Gläschen. Wobei ich mir morgen mal auf der Internetseite von Holle ein Bild von der Sorten Vielfalt machen möchte.

Da ich mich mit der Hirse mal wieder verlesen habe, passiert mir ständig im Moment. Es soll mit Reis begonnen werden, hab ich den Essensplan umgeworfen.

Allerding sollte erst einen Monat später etwas Neues eingeführt werden.

Ich stellte mir kurz die Frage, was nun schlimmer ist. Mit Hirse weiter machen, oder umzusteigen.

Naja ich denke es wird schon passen, wenns jetzt Reis gibt.

Ich bin mit Schmelz Flocken gross geworden und später gab es Nutella jeden Tag.

Ob es mir geschadet hat, weiß ich nicht.

Aber gross bin auch ich geworden. Naja zumindest älter. 1,53 m ist nicht ganz so dolle groß.

Kleine Maus schon ganz gross

Solangsam aber sicher hab ich mich an den Gedanken gewöhnt nun Mama zu sein. Ja es hat etwas länger gedauert. Aber nun bin ich angekommen. Und ich hoffe meine kleine Maus mit mir auch.

Sie wir immer lockerer, am Anfang war sie verkrampft ohne Ende, von Kopf bis Fuß ein Brett. Jetzt wir alles lockerer und entkrampfter. Sehr gut tut die Aussage, ach das, ja das war bei meiner auch so. Zum Glück denke ich mir, denn Mamatier macht sich eben sorgen um die kleine Maus.

Emmi Pikler beschreibt in ihrem Buch einige Ansätze, die mir stark zu denken geben. Vor allem was die Intuition angeht. Aber wir die Vera Birkenbiehl schon sagte, alles ist wie ein Supermarkt, was ich davon mitnehme ist meine Sache. 

Nur zurück zum Thema Intuition. Sie beschreibt Naturvölker und ihren Umgang mit Säuglingen. Auch wirft sie ein, dass man abhängig vom Umfeld die Babys anders aufzieht. Ein friedlebendes volk anders als ein kämpferisches. Und wenn in diesen Naturvölkern eine Mama um Rat frägt, bekommt sie immer den gleichen Rat, weil eben alle einem Schema folgen. Nun ist das in der heutigen Zeit deshalb so schwer, ein Baby aufzuziehen, weil es so viele tausend verschiedene Meinungen darüber gibt. Egal wen man nun fragt, es ist eben immer ein andere Rat den man bekommt.

Auf der einen Seite soll man rausgehen unter Babys. Auf der anderen wiederum eher nicht in Krabbelgruppen, weil dann das Immunsystems schon zu sehr belastet wird, sozial wäre aber besser. Und so gibt es für jedes eine Meinung und im nächsten Buch steht wider etwas anderes drin. 

Also doch auf den Bauch hören und machen was ich für richtig halte. 

Unsere Mausi 

Nun ist es soweit, selbst die Freundschaft leidet. Ist es denn nicht normal, dass am Anfang einfach alles noch so neu ist, und diese plötzliche Angst, dass etwas passieren könnte. Und zwar mit ihr, unseren kleinen Maus.

weiterlesen

Schlaf, Mausi oder doch nicht

Eigentlich war ich noch gar nicht fertig mit schreiben, aber mein Handy hat beim umdrehen im Bett, einfach mal selbständig veröffentlicht. 

Ist auch nicht ganz so einfach, wenn man nach einer Schwangerschaft die ersten Male länger auf dem Bauch liegt, kommt man schwerlich wieder auf den Rücken, zumindest ich habe das Gefühl, ich versinke in die Matratze und mein Körper wird so steif.

Könnte auch am Alter liegen, aber das nur neben bei

Eigentlich wollte ich noch über die vielen Kommentare schreiben, die immer so nebenbei eingeworfen werden, sobald man ein Kind hat.

Mach das so, mach das nicht so, oh das würde ich anders machen. Schau hier und schau dort,

Wenn ich etwas wissen möchte frage ich, ansonsten lässt mich doch in Ruhe, warum meinen andere Mütter immer, es besser zu wissen, als die eigene Mutter für ihr Kind. 

Ok es gibt diese Spezialfälle, wie bei Frauentausch oder so. 

Bei solchen Mamis darf man wohl eingreifen. Aber nicht bei mir.

Jeder erzieht sein Kind auf seine Weise und jetzt da ich selbst ein Baby habe, werde ich mich noch weniger bei der Erziehung bei anderen einmischen. Außer eben ich werde gefragt. 

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén