Carbenie´s World

Mein Leben

Kategorie: Buchvorstellung (Seite 1 von 5)

Mein kompetentes Baby – Nora Imlau

Mein kompetentes Baby von Nora Imlau.

Mein kompetentes Baby

Es scheiden sich die Geister, ob nun das Baby kompetent ist oder eben nicht.

Wie ich auch schon ein anderes Buch hier rezensiert habe: Kinder an der Macht

bin ich der Meinung, dass die Baby kompetent sind. Wir lassen sie nur nicht.

Vom Stillen über Beikost, das Schlafen, die Motorik oder aber auch soziales Verhalten. Alles spricht die Autorin an, und das mit einer Leichtigkeit, dass man sich später fragt, warum hatte ich mir eigentlich bei diesem oder jenem so ein unglaublichen Stress gemacht.

weiterlesen

Auf Augenhöhe – Andrea Lienhart

Ein nettes Buch, zuerst dachte ich an ein Kinderbuch.

Meine Tochter griff begeistert danach, als ich es aus der Folie auspackte.

51dqj6uvpsl-_sy454_bo1204203200_

Es ist blau, mit Strichmännchen drauf, irgendwie ja echt süss. Die Reaktion meines Freundes war erst mal ein helles Gelächter. Aber gut, hier kommt sie nun, die überraschende Rezension, denn dieses Büchlein hat es tatsächlich in sich.

weiterlesen

Geborgene Kindheit – Susanne Mierau

Kinder vertrauensvoll und entspannt begleiten.

„Eure Alltag ist ihre Kindheit.“

Einen Satz der sich mit eingeprägt hat.

Kinder sind Kinder, keine kleinen Erwachsene, für die sie gehalten werden.

weiterlesen

Die entspannte Familie, wie man aus einer Mücke keinen Elefanten macht.

Die entspannte Familie – Von Simone Kriebs

Zuerst dachte ich, ja das ist eben so ein Buch, das die entspannte Familiemit netten Geschichten ein Lächeln bei den Lesern ins Gesicht zaubern möchte. Dass eben nicht alles so ernst genommen werden muss usw.

Die entspannte Familie – Kein nettes Geschichten Buch

Aber dann kam die Überraschung. Denn dieses Buch steckt voller Fakten und Tatsachen, es öffnet einem die Augen. Denn die Eltern müssen in der heutigen Zeit umdenken.

Die entspannte Familie – Loben und Bestrafen

Sie spricht das Thema Loben und Bestrafen an. Sowie die Übertragung der  Verantwortung für das Zähneputzen oder auch die Hygiene je nach Alter natürlich. Zimmer aufräumen, dass selbst in meiner Kindheit ein großes Streitthema war.

Die entspannte Familie – Grenzeinhaltung der Kinder

Sie appelliert an Grenzeinhaltung. Von den Eltern wohlgemerkt. Denn auch Kinder haben „ihren Tanzbereich“

Es wird mit allen Mitteln versucht, Kinder von der Meinung der Eltern zu überzeugen, es wird gewetteifert, wer die besseren Tipps und Tricks drauf hat, dabei wird komplett vergessen, dass diese Kinder später eine eigene Meinung haben sollten und sich durchsetzen können sollten.

Aber wie soll das gehen, wenn sie im Grunde Unterwürfigkeit und Gehorsam eingetrichtert bekamen.

Die entspannte Familie – Gefühle dürfen sein

Gefühle spielen eine große Rolle, und dass es ok ist, sie zuzulassen, auch muss ein Kind erst mal lernen, was es denn da fühlt.

Wenn allerdings vom Erwachsenen immer kommt, nein du brauchst nicht wütend sein, oder hör auf zu weinen, ist doch nichts passiert. Wird es schwer, als Kind seinen Gefühlen zu trauen, und sie richtig einzuordnen.

All das schreibt hier Simone Kriebs in einem phänomenalen Buch. Welches ich direkt nochmal von vorne angefangen habe zu lesen, als ich durch war.

Mit Stift bewaffnet und Makierer.

Die entspannte Familie – Mein Fazit

Ich empfehle das Buch jedem der Kinder hat, Simone Kriebs vermittelt hier einen wertvollen Erfahrungsschatz.

Ich war selten so begeistert von einem „Elternratgeber“. Es trifft genau meine Denkweise und holte mich ab. Auf einen Weg den ich gerne zu gehen nun bereit bin, mit diesem Buch an meiner Seite.

Das Delfin-Prinzip – Dr. Shimi Kang

Ein spannendes Buch, und eins, das, wie ich finde, aus den ganzen Elternratgeber heraus ragt.

51sxzdsdnml

Zum Einen geht es hier um Helikopter Eltern. Und Tigermütter.

Oder eben um Delfin Eltern.

Die Autorin beschreibt, warum Tigermütter besänftigt werden sollten, und jede Tigermutter sollte diese Buch lesen.

weiterlesen

Helix- Sie werden uns ersetzen Marc Elsberg

Marc Elsberg hat es mal wieder geschafft mich total in seinen Bann zu ziehen.

Nach Burn out und Zero,  kommt Helix und ich konnte meine Finger nicht davon lassen.

Zero fand ich sehr erschreckend, aber was nun in Helix thematisiert wird, traumatisiert noch stärker.

Nun zum Buch:

Es beginnt damit, dass der US-Aussenminister leblos zu Boden sackt.41-oE8V8YkL

Im nächsten Kapitel geht es um Mais. Die ganze Ernte wurde von dem so genanten Armyworm vernichtet, was dieser übrig gelassen hat, wurde von der Dürre hingerafft. Bis auf ein kleines Feld genau mittendrin, welches scheinbar von dem Parasit gemieden wird und selbst die Dürre den Pflanzen nichts anhaben konnte.

Im dritten Kapitel stirbt der US-Aussenminister, vermutlich Herzinfarkt.

Dann kommt Jill, sie erfährt vom Tod des US-Aussenministers.

Und zu guter Letzt kommt noch ein Ehepaar ins Spiel Helen und Greg, die sich sehnlichst ein Kind wünschen.

Ihnen wird ein unvergleichliches Angebot gemacht, da sie auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen konnten, und sie auf künstliche Befruchtung zurück greifen müssen, warum nicht einen Spitzensportler, der auch noch besonders intelligent ist, oder eben außergewöhnlich in allen Bereichen ist, einsetzen lassen.

Kurz um genetisch modifizierte Babys. Zuerst hielt Greg alles für einen Scherz, bis sie einen Ausflug nach New Garden unternehmen.

Zuerst glaubt der Leser an Zufälle vielleicht. Aber nach und nach enthüllt sich die ganze Tragweite.

Meine Meinung:

Das Buch fesselt von der ersten Seite an. Die Protagonisten durchleben ein Szenarium, wie in einem schlechten Film. Das Staunen und nicht Glauben wollen beherrscht.

Der Aufbau, die Geschehnisse in einzelne Tage zu unterteilen, erinnert an die Schöpfungsgeschichte, zieht eine schöne Parallele.

Zuerst erkannt ich die Zusammenhänge nicht, aber je weiter ich lass, umso deutlicher wurden die Anzeichen. Ein Buch, zum Glück nur ein Fantasy Roman, oder doch bald Wirklichkeit? Da hoffe ich, dass bis dahin noch viel Zeit vergeht.

Am Anfang wechseln die Personen und die Orte schnell. Es geht Schlag auf Schlag. Von dort nach hier und wieder zurück. Die Geschichtet findet sich mehr und mehr zusammen.

Dazwischen immer wieder das Menschliche der Personen betont. Wie die Familie. Ängste und Nöte. Schöne Beschreibungen der Personen. Charaktere die gemocht werden, oder eben unsympathisch rüber kommen.

Fazit:

Marc Elsberg hat es mal wieder geschafft, Wer die anderen Bücher kennt und liebt, für den gibt es kein Entkommen. Auch dieses Buch muss gelesen werden.

Aber auch für alle, die den Autor noch nicht kennen. Szenarien wie diese, Genforschung, oder auch die Manipulation der DNA- dem genetischen Code des Menschen, sollte gut überlegt werden. Sonst ist dieses Buch keine Fiktion, sondern bittere Realität.

Kinder an der Macht

Die monströsen Auswüchse liberaler Erziehung

von David Eberhard

Ein Buch das so ganz anders ist, als alle Bücher, die ich schon rezensiert, oder gelesen habe.

IMG_0923Das Buch war eines der ersten, die ich zum Thema gelesen hatte, zumindest die Leseprobe.

Nun hat es mich doch interessiert und ich hatte das Glück ein kostenloses Rezensionsexemplar zu bekommen.

Im Zeitalter der Tigermütter und Helikoptereltern spricht der Autor Klartext über manche Ansätze der Erziehung, die, nach seiner Meinung in die falsche Richtung driften. Anhand von Schweden, wird deutlich, das vielleicht wirklich etwas gewaltig schief läuft. Z.b. In den Schulen.

Die Generation, die Eltern wird, ist bei ihrem ersten Kind zwischen 35 und 45 Jahre alt. Nun könnte man meinen, dass durch die Lebenserfahrung super gute Eltern draus werden. allerdings ist es so, dass je älter die Eltern sind, umso sorgenvoller, nachdenklicher und weniger impulsiv werden sie.

Der Autor fängt bei der Schwangerschaft an. Heutzutage werden Schwangere bombardiert, mit all den Dingen die sie nicht mehr machen dürfen. Es ist schon vor der Geburt ein Sammelsurium an Gebote und Verbote, die strikt eingehalten werden sollten, sonst wird man von der Gesellschaft als schlechte Mutter hingestellt. Er listet die Gefahren auf um sie dann zu zerreden oder ins rechte Licht zu rücken.

Ein ganz großes Thema ist die Bindung zwischen Baby und Eltern, insbesondere der Mama.

Natürlich ist die Bindung wichtig, aber auch hier bringt er Punkte ein, die nicht von der Hand zu weisen sind.

Auch, wenn man in den ersten Stunden etwas falsch macht, gibt es viele Redner, die dann aufschreien, dieses oder jenes Verhalten könnte dem Kind nun für immer schaden, hier greift er ein und zerstreut die Sorgen, der verzweifelten Eltern.

Meine Gedanken zum Buch:

Der Autor schreibt viel über Schweden, ( sein Heimatland) und wie es dort ist. Er zerreißt die Bücher von z.b.  Jesper Juul, stimmt aber Bent Hougaard zu, der im Grunde genau das Gegenteil von Jesper Juul schreibt.

Viele Ansätze und Denkanstösse gibt es in dem Buch, allerdings habe ich öfters das Gefühl, als würde der Autor aus Wut schreiben und die Wut somit weitergeben.

Schön finde ich, wie er mit einigen Themen umgeht, die Sorgen am Anfang: ein frisch geborenes Baby.

Die Sorgen der Umgebung, können getrost ignoriert werden schreibt er hier zu, das Baby wird es alleine schaffen.

Ich bin sehr zwei geteilt, auf der einen Seite eine wertvolle Bereicherung, aber auf der anderen Seite, weicht der Gedanke von ihm sehr von meiner Einstellung ab. Eine liebevolle Erziehung zu ermöglichen.

Auch das die Erziehung nur minimal von den Eltern abhängt, und die Kinder eher von ihren Freunden erzogen werden, mag vielleicht in Studien so geschehen sein, aber glauben kann ich es nicht.

 

Fazit: Wer sich über Kindererziehung informiert, der wird an diesem Buch nicht vorbei kommen. Wertvoll in einigen Kapiteln. Aber man darf auch hier nicht alles auf die Goldwaage packen. Wenn der eigene Instinkt und das Herz mitsprechen wird jeder das Richtige herausziehen können.

Unsäglich verliebt- Alaska wider Willen

von Ellen McCoy

Ein Buch, auf das ich zufällig gestossen bin, beim Abendlichen durchstöbern der Kindle Vorschläge.

Da ich mal wieder Lust auf ein süssen Roman fürs Herz hatte, blieb ich nach der Leseprobe direkt an diesem Buch hängen.

51p9o-m3pjlIch schreibe wenig Rezensionen über Bücher, die ich selbst gekauft habe, aber da die Autorin so nett am Ende darum bittet, warum auch nicht.

Mir tut es nicht weh und vor allem, ich fand dieses Buch wirklich toll.

Für diesen kleinen Preis wurde ich Bestens unterhalten.

 

Nun zum Buch:

weiterlesen

An der Ostsee…

…sagt man nicht Amore – Katharina Jensen

Was könnte schlimmer sein, gerade frisch verheiratet, ein Geheimnis zu entdecken, welches so schwerwiegend ist, das Anne erst mal Reißaus nimmt.

weiterlesen

Das Galdiano Experiment – Robert Ludlum / Kyle Mills

Christian Dresner, der Erfinder des Merge, ein Minicomputer der das Smartphone alsbald überflüssig werden lässt und es wie eine altmodische Erscheinung in den Hintergrund drängen wird, versucht die Welt mit seinen Erfindungen zu verbessern.

So auch mit dem Merge.  Die Technologie schlägt ein, wie eine Bombe. Jeder möchte natürlich ein Exemplar haben.

weiterlesen

Seite 1 von 5

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén