Carbenie´s World

Mein Leben

Monat: Juli 2018

Buchvorstellung: Mensch 4.0

Buchvorstellung: Mensch 4.0 – Frei bleiben in einer digitalen Welt.

Nichts hat die Menschen so verändert wie das Smartphone. Dieses schaffte es innerhalb eines Jahrzehnt.

Mensch 4.0Alle Entwicklungen benötigten mehr Zeit. Zuerst war es nur den Reichen und Schönen vorbehalten, neue Entwicklungen auszuprobieren oder auch zu besitzen.

Die Welt wurde verändert, aber langsam und stetig. Es wurde oft inne gehalten um zu überlegen, ist es gut.

Nichts hat die Welt mehr verändert als das Internet in Verbindung mit dem Smartphone. Menschen haben kaum Wasser zum Überleben, sind aber vernetzt. Smartphones gleichen Eltern, die man immer und jederzeit fragen kann. Jederzeit kann man sich einen Tipp abholen. Der Nutzer wird so abhängig und in Abhängigkeit gehalten.

Oftmals ist die digitale Welt interessanter, als der Mensch neben dran auf dem Sofa, oder gegenüber im Restaurant. Die direkte Kommunikation verkümmert.

Etwa 150x pro Tag oder Stunde, geht der Griff zum Smartphone, Experten sehen dieser Entwicklung mit weinenden Augen entgegen. Das Smartphone fördert die Egoisten und Ellenbogengesellschaft.

Der einzelne Mensch wird immer wichtiger und sieht sich oft als Zentrum seiner Welt.

Früher hatten die Menschen die Religion, sie glaubten an Gott und waren demütig nahmen sich zurück. Heute sind Facebook, Twitter und Co. das Dogma.

Likes, Klicks und Follower, wer die meisten davon hat, das zählt nun.

Somit stehen die Jugendlichen unter enormen Druck. Spezial und extravagant, härter, schneller, gefährlicher muss es sein, den langweilig wird schnell zum Aussenseiter und Langweiler.

Über das Buch Mensch 4.0

Die Autorin führt vor Augen was sich alles verändert hat, mit der digitalen Welt. Gründer benötigen kaum Räume, Büros, Angestellte, es wird alles digital organisiert. Der Mensch 4.0 wurde geboren.

Die Weltweit 5 größten Konzerne:

Amazon, Google, Apple, Facebook, Microsoft bieten alles was der Mensch braucht und sucht.

Alle haben etwas mit dem Internet zu tun.

Was das alles für Auswirkungen hat, und wie es sich auf die Mitte der Gesellschaft auswirkt, beschreibt die Autorin hier eindrucksvoll.

Sie ruft konkret ins Gedächtnis, was sich mit dem Internet wie, wo und warum geändert hat.

Viele Menschen verstehen die Zusammenhänge nicht. Das Buch hat mir die Augen geöffnet. Was passiert, wenn ich hauptsächlich meine Waren bei Amazon kaufe? Was hat es für Auswirkungen, wenn ich meine Musik ausleihe anstatt im Laden eine CD zu kaufen?

Auch was es bedeutet, nichts mehr zu vergessen, denn das Internet vergisst nichts. Es ist alles dokumentiert und kann jederzeit wieder nachgelesen werden.

Warum es wichtig ist, zu vergessen, und warum Menschen dadurch immer kränker werden, steht in ihrem Buch.

Ich fand es mega interessant und es ruft doch mal kurz alles in Erinnerung, was vielleicht nicht gewusst oder verdrängt wird.

Achtet auf eure Daten und verhaltet euch im Netz so, dass es in 10 Jahren immer noch ok ist.

Zwei Mädels und allein daheim

Nun war es soweit, ich musste meinen Alltag meistern, allein.

Mein Freund war wieder arbeiten und ich alleine. Natürlich konnte es nicht anders kommen, und beide Mädels wurden krank. Aber ich habe diese große Angst gemeistert. Das Schöne dabei ist, es ist leichter als ich es mir vorgestellt habe. Mit einer ordentlichen Portion Humor und Lachen ist alles gut.

Natürlich gibt es Momente, das Baby schreit die Große jammert. Aber dazwischen eben auch die schönen Momente. Ich habe schon eine Weile nichts mehr geschrieben. Das kommt daher, das ich kaum noch Zeit habe. Wenn die Große schläft, ist das Baby meistens wach.

Die Große geht gegen sieben ins Bett, dann ist Hochphase bei der Kleinen. Und wenn die dann gegen halb zwölf zur Ruhe kommt, bin ich selbst so müde, das ich vermutlich öfters schon vor ihr eingeschlafen bin.

Ich studiere noch nebenher per Fernlehrgang. Auch das raubt mir Zeit. Und eben das ganze so drum rum.

Doch heute hatte ich Lust und Zeit um mal wieder über mich zu schreiben. Ich vermisse das Schreiben, aber es ist so wie es ist. Ich bin stolz auf mich, wenn ich zwischen zwei rumwusel. Den Haushalt schmeiß, Sachen für meinen Partner erledigen und nebenher noch lernen kann.

Das Fatale war, ich habe nun Greys Anatomy weitergeschaut. Bin jetzt bei Staffel 11 und komm einfach nicht weg. Zum Glück gibt es nur noch zwei Staffeln.

So jonglier ich zwischen meinen Bedürfnissen und ihren hin und her und bin froh alles noch einigermassen hinzubekommen ohne stündlich hoch an die Decke zu gehen.

Buchvorstellung: So viel Freude, so viel Wut

Das Buch: So viel Freude, so viel Wut von Nora Imlau.

Genau wie ihr Buch, Mein kompetentes Baby glänzt sie auch hier, mit ihrem Wissen.

Zum Buch: So viel Freude, so viel Wut

gefühlsstarke KinderHier geht es um gefühlsstarke Kinder. Die Kinder, die vor Energie strotzen, einen endlosen Bewegungsdrang haben und sehr begeisterungsfähig sind.

Aber eben auch, ihre Emotionen schwer kontrollieren können, sehr viel schreien und das richtig laut und dabei einen sehr geringen Schlafbedarf haben.

Eltern bringt das an ihre Grenzen, sie fühlen sich allein, denn ausgerechnet ihr Kind, liegt nicht so brav, wie die anderen Kinder, auf der Matte und schläft. Nein es schreit, weil es in die Nähe der Eltern möchte und zwar ganz nah, auf den Arm auf den Schoss. Daneben ist schon zu weit weg.

Diese Eltern fragen sich: Was ist mit meinem Kind los? Warum können wir nicht dieses brave durchschlafende Kind haben, das selig und zufrieden ist?

Gefühlsstarke Kinder benötigen mehr Aufmerksamkeit.

Anstatt Verständnis von außen zu bekommen, heißt es oft: Du bist selbst schuld.

Aber das ist nicht wahr!

Gefühlsstärke ist angeboren und nichts, was anerzogen werden kann.

Die Autorin beschreibt woran gefühlsstarke Kinder erkannt werden können und wie sie zu verstehen sind.

Gefühlsstarke Eltern mit gefühlsstarken Kinder.

Eltern, die sehr regulationsstark sind und gefühlsstarke Kinder, welches für sie nur ein einziges Rätsel darstellt.

All diese Konstellationen beschreibt sie dort ausführlich, warum es zu Spannungen kommt und wie diese gelöst werden können.

Meine Meinung zum Buch: So viel Freude, so viel Wut

Mein Kind ist gefühlsstark, zumindest halte ich es dafür, auch wenn nicht alles zutrifft was in diesem Buch zu finden ist.

Dennoch ist es für mich eine große Hilfe, mein Kind besser zu verstehen. Zu begreifen, was in ihr vorgeht, wenn ich ihr etwas wegnehmen muss, oder wenn ich nein sagen muss.

Wenn irgendjemand kam, und mein Kind als komisch, zimperlich oder dickköpfig bezeichnet, nehme ich das zur Kenntnis und sage meistens, sie ist eben so, wie sie ist und fertig.

Ich versuche nicht sie zu brechen oder zu verbiegen. Dieses Buch hilft mir sehr dabei, Gelassenheit und Ruhe auszustrahlen, obwohl ich ein sehr impulsiver Mensch bin. Gefühlsstark.

Mit diesem Buch kann ich hinter die Fassade blicken und ihr helfen.

Gefühlsstarke Kinder sind keine Modeerscheinung, sie sind schon immer da gewesen. Sie galten früher als Unruhestifter, Heulsusen, schwierig und schwer erziehbar.

Sie wurden bestraft, gedemütigt, beleidigt und gequält, bis sie daran zerbrochen sind. Denn es wurde ihnen oftmals eingeredet, nicht normal zu sein.

Zum Glück ändert sich die Erziehung.

Dieses Buch empfehle ich allen Eltern, die der Meinung sind, ein gefühlsstarkes Kind zu haben, oder aus reiner Neugier und vielleicht beim Lesen erst merken, dass da ihr Kind beschrieben wird.  Hier finden Eltern ein geballtes Wissen über diese Kinder. Die Autorin erklärt deutlich und einfach was diese Kinder so anders macht und auch wie wir als Eltern helfen können.

Freshona Gemüsemix (Lidl) wird zurückgerufen.

Rückruf: Listerien – Hersteller ruft Tiefkühlprodukt „Freshona Gemüsemix“ via Lidl zurück

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen