Mein kompetentes Baby von Nora Imlau.

Mein kompetentes Baby

Es scheiden sich die Geister, ob nun das Baby kompetent ist oder eben nicht.

Wie ich auch schon ein anderes Buch hier rezensiert habe: Kinder an der Macht

bin ich der Meinung, dass die Baby kompetent sind. Wir lassen sie nur nicht.

Vom Stillen über Beikost, das Schlafen, die Motorik oder aber auch soziales Verhalten. Alles spricht die Autorin an, und das mit einer Leichtigkeit, dass man sich später fragt, warum hatte ich mir eigentlich bei diesem oder jenem so ein unglaublichen Stress gemacht.

Mein kompetentes Baby- der Anfang

Das erste Kapitel handelt von der Geburt, und aber auch was das Baby in der Schwangerschaft schon mitbekommt. Der Tastsinn, das Sehen, schmecken und riechen.

Mein kompetentes Baby – bereits in der Schwangerschaft fängt es an.

Vieles passiert schon in Vorbereitung auf die Geburt, und was danach passiert. So spürt das Baby im Bauch die Berührungen von außen. Sonst würde es sich ja sehr erschrecken, wenn es jemand nach der Geburt berührt.

Viele Dinge über die ich mir noch nie Gedanken gemacht hatte, werden hier aufgeführt und erklärt.

Dieses fand ich sehr faszinierend und interessant, denn so detailliert, wie in diesem Buch hab ich es auch nicht gewusst.

Mein kompetentes Baby – das Nachschlagebuch

Jedes Kapitel hat eine Unmenge an Informationen für mich gehabt, ich bin froh das Buch in den Händen zu halten, zum Nachschlagen, oder auch bei Erschöpfung, zaubert es ein kleines Lächeln auf mein Gesicht.

Mein kompetentes Baby – Mein Fazit

Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen. Gerade für Erstlingsmamas und Papas. Denn hätte ich dieses Buch zuerst bekommen, oder gekauft, hätte ich mir die anderen zum großen Teil sparen können. Mein mühsam zusammengesuchtes Wissen, steht alles hier gebündelt drin.

Die Autorin hat auf ihrem Blog weitere wertvolle Informationen, schaut doch einfach mal vorbei.