Die entspannte Familie – Von Simone Kriebs

Zuerst dachte ich, ja das ist eben so ein Buch, das die entspannte Familiemit netten Geschichten ein Lächeln bei den Lesern ins Gesicht zaubern möchte. Dass eben nicht alles so ernst genommen werden muss usw.

Die entspannte Familie – Kein nettes Geschichten Buch

Aber dann kam die Überraschung. Denn dieses Buch steckt voller Fakten und Tatsachen, es öffnet einem die Augen. Denn die Eltern müssen in der heutigen Zeit umdenken.

Die entspannte Familie – Loben und Bestrafen

Sie spricht das Thema Loben und Bestrafen an. Sowie die Übertragung der  Verantwortung für das Zähneputzen oder auch die Hygiene je nach Alter natürlich. Zimmer aufräumen, dass selbst in meiner Kindheit ein großes Streitthema war.

Die entspannte Familie – Grenzeinhaltung der Kinder

Sie appelliert an Grenzeinhaltung. Von den Eltern wohlgemerkt. Denn auch Kinder haben „ihren Tanzbereich“

Es wird mit allen Mitteln versucht, Kinder von der Meinung der Eltern zu überzeugen, es wird gewetteifert, wer die besseren Tipps und Tricks drauf hat, dabei wird komplett vergessen, dass diese Kinder später eine eigene Meinung haben sollten und sich durchsetzen können sollten.

Aber wie soll das gehen, wenn sie im Grunde Unterwürfigkeit und Gehorsam eingetrichtert bekamen.

Die entspannte Familie – Gefühle dürfen sein

Gefühle spielen eine große Rolle, und dass es ok ist, sie zuzulassen, auch muss ein Kind erst mal lernen, was es denn da fühlt.

Wenn allerdings vom Erwachsenen immer kommt, nein du brauchst nicht wütend sein, oder hör auf zu weinen, ist doch nichts passiert. Wird es schwer, als Kind seinen Gefühlen zu trauen, und sie richtig einzuordnen.

All das schreibt hier Simone Kriebs in einem phänomenalen Buch. Welches ich direkt nochmal von vorne angefangen habe zu lesen, als ich durch war.

Mit Stift bewaffnet und Makierer.

Die entspannte Familie – Mein Fazit

Ich empfehle das Buch jedem der Kinder hat, Simone Kriebs vermittelt hier einen wertvollen Erfahrungsschatz.

Ich war selten so begeistert von einem „Elternratgeber“. Es trifft genau meine Denkweise und holte mich ab. Auf einen Weg den ich gerne zu gehen nun bereit bin, mit diesem Buch an meiner Seite.