Quelle: Marktcheck

Da sehe ich mal wieder Marktcheck, leider kommt das nur noch selten vor, aber da habe ich etwas gesehen, was ich schon selbst vermutet hatte, nun aber nochmals bestätigt wurde.

Fleischersatzprodukte sind ungesunder, manchmal sogar mehr, im Sinne von mehr Fett im Inhalt, als die vergleichsweise „normale“ Wurst. So haben die Veggie-Bratwürste von Meica insgesamt 52 Gramm Fett. Dreimal fettiger als normal Schweinsbratwürste und sie enthalten mehr Fett, als Vergleichsweise zwei große Portionen Pommes aus einem Fast-Food-Restaurant.

Stiftung Warentest sowie auch Öko-Test, haben herausgefunden, das viele Hersteller künstliche Inhaltsstoffe einsetzen, um den Geschmack aufzupeppen.

Natürlich werden künstliche Geschmacksstoffe eingesetzt, es schmeckt ja nichts nach Fleisch, ohne Fleisch. Was ich aber schockierend fand. Das eben auch genmanipulierte  Rohstoffe eingesetzt werden, ohne das der Verbraucher drarauf hingewiesen werden muss.

Das Fazit: Im Moment sind diese „Ersatz“ Nahrungsmittel, alles andere als gesund. Vielleicht ändert sich das irgendwann noch, aber so sollten diese lieber im Regal liegen bleiben.

Das Schlimme ist mal wieder, das die Verbraucher auch noch glauben, ihrem Körper damit etwas Gutes zu tun. Die sich dann später wundern, warum sie Probleme mit der der Verdauung bekommen. Wobei ich mich manchmal frage, woher diese Menschen kommen, die da im Interview zu sehen sind. Sind das Ausnahmen, oder ist wirklich die große Masse so „Kurzsichtig“??

Diese Zusatzstoffe, tragen einen großen Teil dazu bei, für die vielen „Kathastophen“ wie Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.