Carbenie´s World

Mein Leben

Monat: Oktober 2016 (Seite 2 von 2)

21. Woche und zwei Tage. Oder der erste Zahn

Nach genau 21. Wochen, bekam unsere kleine Mausi ihren ersten Zahn unten links .

Also auf ihrer rechten Seite.

Zuerst war es ein kleiner Kampf das zähnchen sehen zu können, aber wie soll ich sagen, Mama hat gewonnen.

Natürlich musste das gleich mit Bild festgehalten werden. Ich hab so das Gefühl, ich vergesse so schnell, was wann wo war.

Unser Mausi ist jetzt 6,9 Kilo schwer bei einer Größe von 66,5 cm.

Zuerst dachte ich, Zähne kommen unter lautem Geweine und Geschrei, aber unsere Mausi war nur zwei drei Tage sehr anhänglich, wollte nicht mal in ihrem bettchen schlafen, sondern zwischen Mama und Papa.

Ist ja auch nicht dramatisch. Unsere kleine Maus liegt sowieso im „beistellbettchen“ neben uns.

Umgezogen ist die in das Bett glaube ich vor drei oder vier Wochen.

Davor hat sie neben Mama im großen Bett geschlafen.

Bei zweistündigen stillaktionen wäre mir das umlegen auch nicht in den Sinn gekommen.

Angst, auf sie drauf zurollen hatte ich nicht eine Sekunde. Es wäre ja auch komisch von der Natur aus gewesen, ein Kind neun Monate lang austragen zu lassen um dann in de ersten Woche, auf sie zu rollen.

Die Natur hat das so nicht vorgesehen.

Ich hab alle Kissen von ihr weg gehalten und zusammen mit Mama unter der Decke, wars immer kuschelig warm.

Jetzt 21 Wochen später, ist es eher Mama zu kalt und Mausi schwitzt.

Könnte im Nachhinein auch mit dem zahnen zu tun haben. 

So denn auf die nächsten Wochen. Klein Mausi beginnt aufzuwachen.

Noch 35 km bis München…

Nun unsere Urlaubsreise, wir kommen aus der Nähe von Stuttgart und sind in das schöne Brandenburg Nahe Cottbus gefahren.

Mein Schatz kommt von dort und die Verwandtschaft sprich die Oma lebt noch dort.

Wir morgens um halb fünf losgefahren. Ging auch fix mit Mausi super geklappt. Mal angehalten zum abwechseln mal getankt, mal gestillt alles super.

Im Norden war es super schön, wir haben mit der Verwandschaft dort eine Baby Party gefeiert. Nennt sich dort Pullerparty. Hab ich selbst noch nie gehört, aber ich komm ja auch nicht von dort.

Nun sechs Tage später, wir fuhren gegen sechs Uhr morgens los. Wechselten und beim Fahren wieder ab. Am Anfang hatte ich noch das navi über Handy an. Als wir auf der A 9 waren mein Schatzi fuhr, schalteten wir es aus, jetzt kannten wir ja den Weg. Eigentlich … 

nun gut, Mausi an quengeln wir die nächst mögliche raus und stillen dann haben wir getauscht.

Ich muss dazu sagen, einer von uns saß mit Mausi immer hinten. 

So ich auf die Autobahn nach der Rast. Noch ca ne Stunde dann wären wir zu Hause. Nun gut. 

Zuerst viel mir auf, das wir an der Ausfahrt Ingolstadt vorbei fuhren. Dann häuften sich die Kennzeichen PAF. Pfaffenhofen. 

Ich fragte Schatzi ob wir eigentlich immer an Ingolstadt vorbei kommen. Und mein Gefühl wurde minütlich unguter. Bist du sicher wir sind richtig? Fragte ich 

Ja bestimmt, kam zu Antwort ok. 

Am Rande ein Schild München 81km

Hmm

München 60 km

Als dann ein Schild mit München kam und darunter die Zeichen 

I und A

Schatz schalt das Navi ein, 

Leise kam von hinten, duuuu warum brauchen wir noch 3:30 h bis zu Hause.

So ein Mist, Abfahrt verpasst. Von A 9 auf die A81. 

Ohje. Und ich dachte noch fühlt sich falsch an.

Nagut dann bis München und zurück über Ulm nach Hause.

Ca 250 km mehr zwei Stunden länger, eine stillpause mehr.

Unsere Mausi hat zum Glück die ganze Zeit entweder geschlafen, oder fröhlich vor sich hin geplappert.

Aber zu Hause angekommen waren wir echt platt. Lockere 10 Stunden unterwegs,die eigentlich bei guter Fahrt nur sechs gewesen wären.

Ich meinte dann nur, zum Glück sind wir nicht auf der anderen Spur, die hatten eine Vollsperrung.

So war bei uns nur ein wenig (10km) Stau/ stockender Verkehr. 

20. Woche und einen Tag

Da öffnete ich heute die Baby Tracker App und siehe da, unser Mäuschen ist doch tatsächlich schon 20 Wochen als und einen Tag.

Nachdem ich öfters die stillzeiten notierte, war ich überrascht dass mein kleines Mäuschen jede zwei Stunden kommt zum futtern.

Zum Glück nur über den Tag und in der Nacht alle vier Stunden.

Aber das nur so nebenbei. Eigentlich wollte ich von unserem Urlaub erzählen.

Eine Fahrt von 690 km mit unserem kleinen Mäuschen ist fast zu gut um sie hinten anzu hängen somit gibt’s nen neuen Beitrag.

Was nicht fehlen darf: was kann unser Mäuschen Neues?

Hmm mal überlegen. Eine Woche Oma und sie steht wieder mit der selbst Beschäftigung am Anfang.

Natürlich arbeiten wir daran und es wird auch schon wieder besser.

Die ersten zwei Tage „allein“ zuhause wären wir nur am hätscheln und tätscheln.

Neues kann sie nicht, weder hat sie über Nacht das sitzen erlernt noch kann sie sich auf den Bauch drehen.

Aber sie findet Gefallen an Taschentuch Päckchen. Die gibt sie immer wieder von einer Hand und die andere. 

Ok eigentlich müsste ich schreiben, sie klaut es der einen Hand.

Sie hält die Packung in der einen Hand, die andere Hand kommt dazu und rupft er der einen Hand aus den Fingern.

Aber ganz toll, das geht immer hin und her, bis es runter fällt und dann wird gebrüllt.

Ansonsten wären wir gestern bei einer Familien Feier. Und haben Komplimente für unsere kleine eingesammelt. Wie niedlich, goldig, süß und schnuckelig sie doch ist. 

Das hört man doch als Mama gern 

Seite 2 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen