Unser Leben mir der kleinen Maus ist wirklich schön, auch könnte ich mir ein Leben ohne sie nicht mehr wünschen. Vorstellen kann ich mir das ohne sie, ja eben wie es vorher war. Möchten möchte ich sie nicht mehr missen.

Stundenlanges daddeln am Wochenende fällt weg. Geht nicht mehr. Mal hin und wieder eine Stunde WOW zocken. Das bringt mir einfach nichts mehr. 

Ich hab es mal versucht, sie vorne in der Manduka schlafend. Nagut beim Endboss ist sie aufgewacht, ich im größten Kampf und musste die Mausi noch schaukeln, damit sie wenigstens noch fünf Minuten Ruhe gibt.

Spaß macht mir das Spiel immer noch, aber mit Mausi verändert sich doch die Prioritätenliste und ich hab es nun doch gekündigt das Spielabo.

Im Moment könnte ich gerade Wasser in mich reinleeren bis zum geht nicht mehr. Egal wieviel ich trinke ich fühle mich nachts oft wie eine Wüste.

Zum Glück habe ich heute gehört, ist das bei anderen auch so. Nach dem fünften/ sechsten Monat eben.

Geht es euch auch so?

Ich finde, es ist doch ganz ok, wenn ich mal ab und zu meine Verwandtschaft besuchen gehe, höre aber nun doch immer öfters, das Kind muss raus unter Kinder. 

Klar ist das wichtig, aber ist es denn mit fünf Monaten schon so wichtig? Ich sei nicht oft genug unter Leute mit ihr, deshalb ist sie so schüchtern.

Nun habe ich aber unabhängig dadavon gelesen, das schüchtern sein, vererbt wird und nicht anerzogen ist. Also hat es damit ha wohl nichts zu tun.

Ich habe immer auf mein Herz oder / und Bauch gehört und ich bin auch jetzt noch der Meinung, ja wir gehen in eine Krabbelgruppe oder Mutter Kind Gruppe. Aber erst später, mit nem Dreiviertel Jahr oder so, reicht das doch vollkommen aus. Natürlich möchte ich auch neue Leute kennen lernen, aber das kommt doch sowieso von alleine irgendwann.

Deshalb höre ich weiter auf meinen Bauch und mein Herz. Klar gibt es immer mal wieder Momente, da denke ich mir, ob das jetzt so gut war, eher nicht, aber nun ist es schon so.

Im Nachhinein würde ich ihr den Milchschorf erst viel später wegmachen, aber ich sage mir auch, die Haare hat sie auch ohne mein dazutun verloren.

Sie wachsen jetzt ja auch schon wieder und das Lustige daran ist, das sie einerseits hell sind, andererseits aber auch dunkel.

Mal sehen was für ne Haarfarbe sie bekommt.

Bei der kleinen Maus gibt es nichts neues. Sie dreht sie oft nach rechts und links. Wandert auf dem Boden, wie genau hab ich zwar keine Ahnung. 

Ein quitschgelbes Rasselding ist der Hit im Moment. Und die Anna wird auch überall hin mitgeschleift. Diese zwei Dinge und ein halbvolles Taschentuch Päckchen und meine kleine Mausi kann sich sehr lange damit alleine beschäftigen.

Sowie heute, waren wir bei einer Freundin, Mausi lag mit der Anna ( ein Schäfchen grün quasi Tuch mit Schaf köpfchen vom Rossmann oder DM) und einem taschentuchpäckchen auf ihrer Decke und hat sich gute zwei Stunden damit befasst. Immer mal wieder gequakt, gekuckt was die beiden großen Mädels machen und zufrieden weiter gespielt. 

Erste Sahne dachte ich mir nur. Perfektes vorzeige Baby 😊