Carbenie´s World

Mein Leben

Monat: Oktober 2016 (Seite 1 von 2)

23 Wochen und fünf Tage

Unser Leben mir der kleinen Maus ist wirklich schön, auch könnte ich mir ein Leben ohne sie nicht mehr wünschen. Vorstellen kann ich mir das ohne sie, ja eben wie es vorher war. Möchten möchte ich sie nicht mehr missen.

Stundenlanges daddeln am Wochenende fällt weg. Geht nicht mehr. Mal hin und wieder eine Stunde WOW zocken. Das bringt mir einfach nichts mehr. 

Ich hab es mal versucht, sie vorne in der Manduka schlafend. Nagut beim Endboss ist sie aufgewacht, ich im größten Kampf und musste die Mausi noch schaukeln, damit sie wenigstens noch fünf Minuten Ruhe gibt.

Spaß macht mir das Spiel immer noch, aber mit Mausi verändert sich doch die Prioritätenliste und ich hab es nun doch gekündigt das Spielabo.

Im Moment könnte ich gerade Wasser in mich reinleeren bis zum geht nicht mehr. Egal wieviel ich trinke ich fühle mich nachts oft wie eine Wüste.

Zum Glück habe ich heute gehört, ist das bei anderen auch so. Nach dem fünften/ sechsten Monat eben.

Geht es euch auch so?

Ich finde, es ist doch ganz ok, wenn ich mal ab und zu meine Verwandtschaft besuchen gehe, höre aber nun doch immer öfters, das Kind muss raus unter Kinder. 

Klar ist das wichtig, aber ist es denn mit fünf Monaten schon so wichtig? Ich sei nicht oft genug unter Leute mit ihr, deshalb ist sie so schüchtern.

Nun habe ich aber unabhängig dadavon gelesen, das schüchtern sein, vererbt wird und nicht anerzogen ist. Also hat es damit ha wohl nichts zu tun.

Ich habe immer auf mein Herz oder / und Bauch gehört und ich bin auch jetzt noch der Meinung, ja wir gehen in eine Krabbelgruppe oder Mutter Kind Gruppe. Aber erst später, mit nem Dreiviertel Jahr oder so, reicht das doch vollkommen aus. Natürlich möchte ich auch neue Leute kennen lernen, aber das kommt doch sowieso von alleine irgendwann.

Deshalb höre ich weiter auf meinen Bauch und mein Herz. Klar gibt es immer mal wieder Momente, da denke ich mir, ob das jetzt so gut war, eher nicht, aber nun ist es schon so.

Im Nachhinein würde ich ihr den Milchschorf erst viel später wegmachen, aber ich sage mir auch, die Haare hat sie auch ohne mein dazutun verloren.

Sie wachsen jetzt ja auch schon wieder und das Lustige daran ist, das sie einerseits hell sind, andererseits aber auch dunkel.

Mal sehen was für ne Haarfarbe sie bekommt.

Bei der kleinen Maus gibt es nichts neues. Sie dreht sie oft nach rechts und links. Wandert auf dem Boden, wie genau hab ich zwar keine Ahnung. 

Ein quitschgelbes Rasselding ist der Hit im Moment. Und die Anna wird auch überall hin mitgeschleift. Diese zwei Dinge und ein halbvolles Taschentuch Päckchen und meine kleine Mausi kann sich sehr lange damit alleine beschäftigen.

Sowie heute, waren wir bei einer Freundin, Mausi lag mit der Anna ( ein Schäfchen grün quasi Tuch mit Schaf köpfchen vom Rossmann oder DM) und einem taschentuchpäckchen auf ihrer Decke und hat sich gute zwei Stunden damit befasst. Immer mal wieder gequakt, gekuckt was die beiden großen Mädels machen und zufrieden weiter gespielt. 

Erste Sahne dachte ich mir nur. Perfektes vorzeige Baby 😊

Schmerzmittel und Schwangerschaft, macht doch nichts, oder ??

Hier ein super Artikel dazu.

Da ich mehr eigenes schreiben möchte und nicht immer der kopier Bär bin, hier mein Senf dazu.

Also grob gesagt geht es darum, dass immer mehr Frauen in der Schwangerschaft Schmerzmittel nehmen. Vor allem das Paracetamol, welches so harmlos sein soll.

In meiner Schwangerschaft, wurde mir auch mehrmals geraten: Nehmen Sie doch Paracetamol, das macht ihrem Kind nichts. Nur bin ich eben nicht jeder, sondern eben ich.

Ich habe mich geweigert irgendetwas zu nehmen.

Auch bei der Geburt wollte ich gar nichts. Und es ging auch. Ja so ne Geburt ist nichts einfaches. Und ja er tut verdammt weh. Aber ich glaube man bekommt so ne Art Amnesie, und vergisst.

Auf jeden Fall geht es darum, das Kinder eben davon abhängig werden, und somit einen Entzug durchmachen sobald sie eben auf der Welt sind.

Allein in den USA: 15.000 Babys auf Schmerzmittel-Entzug

Wahrscheinlich verweichlicht die Menschheit, denn es ist ja alles so super. Ne Pille hier und schon geht es einem wieder gut. Dass der Körper aber dem Menschen zeigt, was ihm nicht passt und so mit Schmerzen reagiert, sollten sich einige mal darüber Gedanken machen.

Klar das der Körper sich kaum noch anstrengt, wenn ihm die Arbeit durch Medikamente immer abgenommen wird. Deshalb sind wohl einige Menschen öfters als andere krank.

Wenn mir der Kopf weh tut, trink ich erst mal was. Und warte ob es besser wird, wenn nicht, trinke ich noch mehr. Ich pfeif mir keine Chemie rein, denn mein Kopf tut nicht ohne Grund weh. Ich versuche nach der Ursache zu forschen. Und Hau nicht Chemie oben drüber. Die mir dann Linderung verschafft.

Leider nehmen immer mehr Menschen schmerzstillende Medikamente ein, da auch in der Werbung diese oft verharmlost werden. Passiert ja nichts.

Bis eben doch was ist. Aber die Medikamente sind es nicht gewesen, nein, es wird versucht noch mehr Medikamente in den Körper zu pumpen um ihn wieder ins Gleichgewicht zu bekommen. Aber so einfach ist das nicht …

 

Blutdruck kann mit der Ernährung gesenkt werden.

Natürlich muss ein Ernährungsplan immer sehr individuell zusammengestellt werden. Daher ist unser nachfolgender Plan auch nur eine Anregung. Sie sollten ihn folglich Ihren eigenen Bedürfnissen und Ihrem eigenen Geschmack entsprechend anpassen – gerne auch gemeinsam mit Ihrem Ernährungsberater, der gegebenenfalls noch Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder andere Beschwerden berücksichtigen kann.
Auch können Sie unsere Vorschläge jederzeit noch mit weiteren hilfreichen und blutdrucksenkenden Zutaten ergänzen, z. B. Flohsamenschalen, Leinsamen, Zimt, Kokoswasser o. ä.

weiterlesen

Antibiotika lässt Menschen dicker werden

Antibiotika-Therapie: Ursache für Übergewicht
Nun ist es jedoch oft nicht gerade einfach, Übergewicht abzubauen – vor allem dann nicht, wenn das Übergewicht schon seit der Kindheit besteht und man glaubt, es sei womöglich einfach eine genetisch bedingte Veranlagung, die man selbst gar nicht beeinflussen könne.

Dabei sind es selten die Gene, die Übergewicht entstehen lassen, sondern sehr viel häufiger eine falsche Ernährung und Bewegungsmangel. Wenn Kinder ferner schon früh mit Antibiotika behandelt werden, kann dies ebenfalls zu einem Auslöser für Übergewicht werden.

Dr. Ihuoma Eneli, Kinderärztin und Direktorin des Center for Healthy Weight and Nutrition am Nationwide Children’s Hospital erklärt:

Wir wissen, dass Übergewicht in der Kindheit keineswegs nur die Folge bestimmter Gene ist.“

Dr. Eneli ist an einem nationalen Forschungsprojekt namens PCORnet Obesity Observational Study beteiligt. Für diese Studie wollen die Wissenschaftler Daten von 1,6 Millionen Kindern überprüfen und klären, wie oft die Kinder in den ersten beiden Lebensjahren Antibiotika erhalten und wie viele von ihnen in den nächsten fünf bis zehn Jahren übergewichtig werden.

Man will ausserdem schauen, welche Antibiotika konkret Übergewicht auslösen und welche nicht und ob auch die Antibiotikaeinnahme der Mutter während der Schwangerschaft einen Einfluss auf das spätere Gewicht des Kindes hat.

weiterlesen

Weg von Mausi

Heute war das zweite Mal Rückbildungskurs. Nachdem ich beim ersten Mal ein völlig abgekämpfter Papa und eine quengelige, schreiende, weinende  Mausi vorfand, hätte ich dieses Mal kein gutes Gefühl wegzufahren.

weiterlesen

Apfelsaft wird zurückgerufen

Hamburg, 19.10.2016. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die EDEKA-Zentrale den Artikel „Apfelschorle, 0,5 Liter“ mit der Bezeichnung „GUT&GÜNSTIG“, produziert von der Urstromquelle GmbH & Co. KG, zurück. Betroffen ist ausschließlich die Ware mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 21.02.17 und 01.03.17.

Hier der ganze Artikel
Wobei ich einen Apfelsaft aus einer aufgeblähten Flasche nicht mehr trinken würde.

BUCH: Mein Baby entdeckt sich und die Welt

Ich freute mich wahnsinnig, diese Buch rezensieren zu dürfen, da ich im Moment viel von Emmi Pikler lese, interessierte ich mich hierfür besonders.

Die Autorin weist darauf hin, das sie hier nur Hinweise gibt, keine Anweisungen. Den jedes Kind ist anders. Und die Eltern wissen am besten was für ihr Baby gut ist.

Babyschimmen, Babymassage oder ähnliches dominiert heutzutage den Babyalltag.

weiterlesen

BUCH: Mein Baby entdeckt sich und die Welt

Galaxy Note 7 – Pleiteaktion für Samsung

Ein neues Gerät kommt auf den Markt, das dem iPhone Paroli bieten soll. Es bekommt beste Kritiken für seine Rechenleistung, seine Akkulaufzeit und sein Display. Und dann überhitzen die Akkus, fangen gar Feuer. Ein erster Rückruf folgt.

Das Gerät soll danach – natürlich – wieder auf den Markt, ein neuer Akku soll es richten.

Das Gerät mit dem Namen Galaxy Note 7 hat nun auch in der überarbeiteten Version gebrannt. Jetzt steht fest: Es kommt nie wieder auf den Markt. Was für eine Blamage für ein Unternehmen aus einem Kulturkreis, in dem man vor allem eines nicht möchte: sein Gesicht verlieren.

Was genau passiert ist, weiß man nicht. 

Die Ära des Note 7 zu Ende, bevor sie begonnen hat.

Das besonders schnelle Aufladen aber, das auch beim Note 7 möglich war, führt zu einer Hitzeentwicklung.

Die Kosten für den ursprünglichen Rückruf wurden von Analysten schon auf mehr als 1 Milliarde Dollar geschätzt. Wie hoch die Belastung für den vollständigen Rückzug des Modells sein wird, lässt sich offenbar noch nicht seriös vorhersagen.
Quelle: Empfehlenswerter Beitrag von FAZ.NET: Samsung hat zu viel gewollt

Ohje ich wachse…

Da werf ich gestern einen erneuten Blick in dieses Buch. Und siehe da, mein Kind sollte sich schon umdrehen können, von Rücken auf Bauch und auch zurück.

Der Brüller, ich kann / soll die ruhig hinsetzen, damit sie im sitzen spielen kann. 

Entweder ich hab da was falsch verstanden, oder aber dieses Buch ist keine gute Lektüre für unsichere Eltern. 

Nein, ich setze mein Kind nicht hin, vor allem nicht, wenn es nicht  alleine sitzen kann und sich selbst nicht aufsetzt.

Selbst wer nichts über Pickler gelesen hat, so hoffe ich, sollte mittlerweile gehört haben, das Babys nicht zu früh hingesetzt werden sollen. 

Ich bin ja dafür, gar nichts an Bewegung zu forcieren. Deshalb kann meine kleine sich auch noch nicht rumdrehen. Es kommt die Zeit, die gebe ich ihr, wenn ich mir überlege, sie hat noch gute 80-90 Jahre vor sich, da kommt es doch auf ein paar Wochen nicht an.  

Wenn das Gehirn eingeschaltet ist, nicht alles für eine Anleitung gehalten wird, sondern sich das hinauszieht, was gerade benötigt wird, ist das Buch um sich seelische Unterstützung zu holen ganz gut.

Dafür haben wir aber schon einen Zahn 😂

Nun denn heute schläft meine kleine so gut, nur die Mama kann mal wieder nicht schlafen. Nach vier Stunden werde ich automatisch wach. Und heute morgen, bin ich auch noch total wach und fit, solangsam schwindet jedoch der erste Anflug von Tatendrang und ich hoffe doch, noch etwas schlafen zu können. 

Seite 1 von 2

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén