Carbenie´s World

Mein Leben

Zwei Dinge, die jeder von uns tun kann

Die Welt retten – das wollen wir alle. Aber wie geht das, wo fängt man da an? Jeden Tag eine Plastiktüte und einen Einweg-Kaffeebecher weniger zu verbrauchen, ist schon mal ein guter Einstieg.

Okay, die eine Plastiktüte weniger beim Einkauf rettet die Eisbären nicht vorm Aussterben. Und nur weil ich meinen täglichen Kaffee nicht mehr im To-go-Einwegbecher genieße, ist der Klimawandel noch längst nicht gestoppt. Warum also der Aufwand? Weil es eben doch hilft. Und wenn sowohl wir als auch der Handel mitmachen, kann etwas bewegt werden, wie das Beispiel Tchibo zeigt.
Gelebte Nachhaltigkeit: Einwegbecher und Plastiktüten vermeiden

 

2,8 Milliarden To-go-Becher werden durchschnittlich pro Jahr allein in Deutschland verbraucht.

Quelle: http://www.stern.de/lifestyle/tchibo/umweltschutz-7020968.html?wt_uk=9a7f987553d743b89cd19f55d627c331

 

Wenn man sich das mal überlegt, 2,8 Milliarden Becher. Die Mengen an Abfall ist unvorstellbar.

Wenn jeder einen kleinen Teil dazu beiträgt, kann etwas großes Ganzes draus werden.

Vorheriger Beitrag

Kleine Maus schon ganz gross

Nächster Beitrag

Eine Woche älter 17. Woche die Mausi 

  1. Eine Idee hätte ich auch noch 😉 den Kaffee wieder selber aufbrühen, dann braucht man diese furchtbaren Plastikkapseln gar nicht erst kaufen. Den Kaffeesatz kann man auch noch als Dünger verwenden, klappt bestens.
    Ich gebe Dir vollkommen recht wenn jeder seinen kleinen Teil beiträgt dann wird es irgendwann zu einer großen, spürbaren Verbesserung führen.
    Bei mir gibt es schon ewig keine Plastiktüten mehr und To Go habe ich noch nie getrunken.
    Beim einkaufen lege ich meine Äpfel, Birnen ohne Plastik drum herum aufs Band, die meisten Kassiererinnen finden das übrigens gut, schönen Abend noch 🙂

    • Mach ich auch, bei Obst und Gemüse, einfach den Kleber auf was anderes drauf, und dann einzeln mitnehmen.
      Wenn man sich so umschaut um Supermarkt, die meisten Sachen sind ja nun schon abgepackt. Schade dass ich jedes Mal einen Riesen Plastik Müllberg habe, wenn ich Obst und Gemüse im Supermarkt kaufe. Ich bin jetzt schon übergegangen, auf dem Wochenmarkt zu kaufen und bring meine Stoff Tasche dann selbst mit.

      • Jo ich gehe auch auf den Markt oder kaufe bei Sky/Rewe mein Obst, die haben noch große Obst/Gemüseabteilungen wo die meisten Artikel nicht in Plastik verpackt sind, schönen Montag noch 🙂

  2. Auch einen schönen Montag noch. Zum Thema Kapseln, wir haben die Pads das ist zwar auch nicht ganz toll, aber die Kapseln bestehen ja noch dazu aus Aluminium. Als ich bin gesehen habe, dass es einmal Tee in Kapseln geben soll, und das andere Baby Milch. Unglaublich, noch mehr wegwerf Artikel. Und es werden immer mehr… 😩

  3. Den Kaffee gleich ganz weglassen wäre doppelt nützlich! Für die Umwelt UND für uns! 😉
    Mein Anatomie- Prof sagte immer ‚Dieses Dreckszeugs belebt nur deshalb, weil der Körper alles auf 180 dreht um es möglichst schnell wieder rauszukriegen‘ 😉
    Liebe Dschungelgrüße!

Deine Meinung interessiert mich

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén