Eigentlich kann man das Programm im Fernsehen ja komplett vergessen, allerdings bin ich gestern auf etwas gestossen, was ich selbst, obwohl ich eigentlich mein Augenmerk besonders drauf richte, noch nicht entdeckt hatte.

Das die Hersteller die Inhaltsmenge variieren, bzw reduzieren, um nicht mit Preiserhöhung aufzufallen ist ja denke ich mal bekannt. Aber das verschiedene Geschmacksrichtungen von einem Produkt, andere Mengen in der Packung haben, ist mir selbst nicht bewusst gewesen.

Obwohl der Karton genauso groß ist, variiert das Gewicht von 600g bis zu 450g.

Hier der Auszug: Quelle: http://www.daserste.de/information/ratgeber-service/markencheck/sendung/der-dr-oetker-check-folge-3-102.html

Kein einheitliches System: Verpackungsgröße variiert

Nur auf den ersten Blick eine Größe, ein Preis.
Ähnlich die Verpackungsgestaltung beim Oetker-Müsli „Vitalis“: Wenn man vor dem Regal steht, sehen die Verpackungen zunächst alle gleich groß aus. Die Mengenangabe variieren aber auch hier sehr stark. Mal 425 Gramm, mal 450, 500 oder 600 Gramm. Und erst beim Herausnehmen der Produkte fällt auf: Die Tiefe der Verpackungen ist teilweise unterschiedlich.dr-oetker-fuenf-100_v-standard368_75f983

Oetker erklärt das damit, dass man bei manchen Sorten – etwa beim Knusper-Müsli für die Crunchies – mehr Platz bräuchte. Seltsam: Bei der „Weniger Süß“-Linie sehen wir ein Knusper-Müsli, das genauso viel Platz braucht wie das normale Schoko-Müsli. Beide Verpackungen sehen exakt gleich groß aus und haben die gleiche Grammangabe. Wir entdecken bei unserer Recherche kein einheitliches System.

Bei einer Befragung durch „sportlich“ angehauchte Menschen. Möchte hier keinen Beleidigen, man könnte auch Hobbysportler sagen, gehen die meisten davon aus, das Müsli, insbesondere Vitalis zu den gesunden Alternativen zählt.

Wer allerdings mal auf die Menge an Zucker auf den Produkten geschaut hat, wird schnell feststellen, dass hier auf 100g über 20g Zucker drin ist.

Nun gibt es auch eine zuckerreduzierte Variante, ist ja an sich keine schlechte Sache, allerdings sollte der Verbraucher sich dessen bewusst sein, das der Geschmack nicht allein aus der Luft kommen kann.

Somit war es nicht verwunderlich, das der Fettgehalt in der zuckerfreien Variante höher ist, als eben in der normalen.

Ich tendiere eher mehr zu Fett, als zu Zucker. Aber seien wir doch mal ehrlich. Ein Schoko Müsli von Vitalis ist keine gesunde Alternative zum Frühstück. Da liegt man mit einem Käsebrot doch deutlich besser.