Leider nimmt der Klappentext schon sehr viel von der Geschichte vorweg. Das mit ihrem Bruder, passiert erst im letzten Drittel des Buches.
Johanna, oder besser gesagt Jo, verliert ihren Job, den sie seit 9 Jahren ausübt, wegen Einsparmaßnahmen. Betrübt über die Last die nun auf ihren Schultern liegt, lässt sie sich von ihrer besten Freundin Maike mitziehen um in der Disco einen drauf zu machen. Sie lässt alles los und kippt sich einen Whiskey nach dem anderen rein, der natürlich von jemand ausgegeben wurde Kevin.image
Sehr betrunken erspäht sie einen gutaussehenden Mann, seine blauen Augen fielen ihr sofort auf, den Mann der ihr den Abend finanziert hatte stehen lassend, steuert sie auf ihn zu und geht gleich in die Vollen.
Sie macht ihm ein unmoralisches Angebot, und wird von ihm bestimmt aber energisch abgewiesen. Zurück zu Kevin, lässt sie sich bereden, um mit ihm nach Hause zu gehen. Doch soweit sollte es nicht kommen.Die frische Luft draußen gab ihr den Rest und sie übergab sich etwas unfein auf die Hose ihres Begleiters.
Diesen hatte sie so auch endgültig los, und der Alkohol ließ sie in schwarzes Dunkel tauchen.
Durch Zufall erhält sie am nächsten Morgen, auf der Suche nach einem Kaffee einen neuen Job.
Dass der Eigentümer sich als dieser Mann herausstellte, den sie in der Disco angequatscht hatte, sollte sich erst später herausstellen. Froh über den neuen Job, von dem sie den extrem hohen Kredit abzahlen konnte, für den ihr Bruder verantwortlich war und um ihre Eltern das Elternhaus zu erhalten, auf das dieser Kredit getilgt wird, durch Beleihung, des Hauses, springt sie über ihren Schatten und gräbt ihre Gefühle und ihre Scham tief unter.
Die Mitarbeiter im Cafe wachsen ihr immer mehr ans Herz, aber es gibt da noch ein weiteres Geheimniss, welches immer schwerer wird zu verbergen.
Ein hin und her geht los, zwischen ihr und ihrem Chef Maik, keiner der beiden kann sicher sagen wie sie zueinander stehen, eine Liebe die über sehr viele Missverständnisse Probleme hat zu einander zu finden.

Meine Meinung:
Ein sehr schönes Buch, welches ich in einem Rutsch durchgelesen habe, man fühlt so gleich mit der Protagonistin mit, Sie fühlt sich hin und her gerissen zwischen Pflicht und ihrem eigenen Leben.
Bis der Held dann in ihr Leben tritt, welche Frau wünscht sich nicht so ein Mann. Locker leicht zu lesen. Es macht richtig Spass Jo auf dem Weg zu begleiten.
Die Personen, sind gut beschrieben und gut vorstellbar.
Eine klare Leseempfehlung einer Liebesgeschichte.