Zufällig fiel mir dieses Buch in die Hand.

In diesem Buch geht es Hauptsächlich darum, das Eltern eher wie ein Reiseführer, oder Wegbegleiter agieren sollten.41ysqqaudnl-_sx327_bo1204203200_

Die meisten Eltern suchen Bestätigung in ihrem Handeln, in dem sie Experten aufsuchen, auch wenn sie es mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren können, ist es ja richtig, weil ein Experte es gesagt hat.

Nun müssen aber die Menschen wieder lernen auf ihren Instinkt zu vertrauen, und in der Erziehung, in der es so viele Meinungen und Ratschläge gibt, fühlt man sich teilweise richtig verloren.

Dieses Buch möchte Eltern auf „einen anderen Weg“ bringen. Täglich die Sichtweisen zu überprüfen, und immer wieder auch sich selbst fragen, ob es das einzig möglich Richtige war, wie man gehandelt hatte.

Die ersten Seiten handeln von einem Selbst, das man sich erst mal ins Reine bringen soll. Was hat man selbst erlebt in der Kindheit, was man evtl. so weitergibt ohne es zu wollen. Über sich und das Verhalten der Eltern soll man sich klarwerden und sich gezielt damit auseinander setzten.

Meine Meinung:

Das Buch hat mich vieles aus einer anderen Perspektive sehen lassen, ob ich alles so umsetzen werden, weiß ich noch nicht, die Ansätze sind für mich logisch. Und ich werde mit Sicherheit, in manchen Situationen anders reagieren, und mich an dieses Buch zurück erinnern.

Es fügt sich ein, in die ganze Denkweise der Shaolin, nichts als gegeben hinzu nehmen, jede Minute bewusst leben und so auch mit den Kindern umzugehen.

Bestimmt eine ganz schöne Vorstellung, allerdings braucht es gewisse sehr viel Übung und so immer reagieren zu können, wie das Buch es vorgibt.

Ich finde das Buch gut, mit Sicherheit wert gelesen zu werden. Es gibt viele Denkansätze und auch komplett andere Sichtweisen. Mir hat es sehr gut gefallen.