Carbenie´s World

Mein Leben

Was kann/soll ich noch essen?

Nach dem ich viele Artikel nur zitiert habe, gehe ich nun doch dazu über aus meiner eigenen Perspektive zu schreiben.

Es ist unglaublich wie uneins sich die „Ernährungsexperten“ sind. Dabei kann das alles doch gar nicht so schwer sein.

Ich hab mal gelesen, wenn man überlegt, das alle Lebewesen auf der Welt keine Ernährungsexperten brauchen, nur wir der Mensch, das Lebewesen, welches ganz oben steht, wird immer wieder zum Umdenken gezwungen und bei der Ernährung in eine Richtung gezerrt.

Soll gestern noch das Fett ungesund sein, ist es heute der Zucker. Weicht man gestern auf Rinderfleisch aus, weil doch Schwein so ungesund sein so, ist heute BSE ein Thema.

Es ist egal wie man es dreht und wendet.

Ist Eiweiss der Sünder, mit Proteinen, geht es morgen bereits drum, das zuviel Eiweiss und Proteine Krebs auslösen können.

Was ist noch essbar. Was nicht mehr. In der heutigen Zeit, in der man alles im Überfluss bekommen kann, ist alles was im Überfluss gegessen wird einfach schädlich.

Natürlich kann ich bio- Schokolade essen, allerdings wäre es besser auf Zucker zu verzichten.

Nun gibt es ja die Paleo-Leute, allerdings passt sich auch unser Körper an. Zwar sehr langsam. Das wir ganz so wie die Steinzeitmenschen funktionieren kann ich einfach nicht mehr glauben. Der Mensch hat nun mal die einzig artige Fähigkeit, sich etwas zu basteln, wenn es ihm zu kalt / zu warm / zu trocken / zu feucht ist.

Das finde ich sollte man nicht außer Acht lassen. Der Mensch ist so, weil er so ist.

Normalerweise könnte man sich doch einfach auf den Instinkt verlassen, wenn da nicht die Werbung wäre. In der Werbung wird soviel manipuliert und suggeriert. Das wir nicht alle schon rumlaufen wie kleine Tonnen ist wirklich ein Wunder.

 

Nun was soll man essen: Ich habe für mich entschieden, ich esse das, was ich möchte. Nicht zu viel davon, abwechslungsreich und vor allem, so wenig wie möglich industriell gefertigte Dinge.

Mal nen Schokoriegel bin ich nicht abgeneigt. Aber hauptsächlich dann doch Obst und Gemüse. Joghurt Natur. Milch, Eier, Hühnchen vom Hofladen, genauso Kartoffeln und Gemüse.

Bio-Ware bei ausgesuchten Sachen, wie Gurke und Karotten. Allerdings kaufe ich nicht nur Bio. Wie ich damit fahre, weiß ich nicht.

Durch gefühlte 50 Bücher über Ernährung, bin ich dermaßen verwirrt, das ich nicht mehr weiß an was ich glauben soll.

War gestern noch Strunz ist heute schon Grimm an der Reihe. Hans- Ullrich Grimm, widerlegt die Thesen die Dr. Strunz aufgestellt hat.

Mein letztes Projekt, Vitamine ist somit vollkommen hinfällig, nachdem ich etwas recherchiert habe, ist doch der Umsatz an künstlichen Vitaminen tatsächlich von 9 Milliarden Euro (1996) auf 18 Milliarden (2012) angestiegen.

Noch dazu, lese ich immer wieder, das die Wirkweise nicht plausibel nachzu weisen ist.

Selbst in „schau dich schlau“, wurde das Theme Vitamine thematisiert. Warum Menschen glauben, nicht genügend zu bekommen, ist einzig und allein der Werbung zu verschreiben.

Vitamin D zum Beispiel. Wenn man nicht eingesperrt im Keller lebt, bekommt jeder Mensch ausreichend Vitamin D von der Sonne. Und es ist erwiesen, dass zwar der Spiel sinkt, allerdings im Sommer so viel Vitamin D aufgenommen wird um über den Winter zu kommen. Natürlich PC- Freaks, könnten etwas zu kurz kommen.

 

Vorheriger Beitrag

Wie viel Bio ist den Bio?

Nächster Beitrag

Buch: Giftcocktail Körperpflege – Marion Schimmelpfennig

  1. Das mit den Vitaminen ist wirklich eine kontorverse Geschichte! Hab dazu auch etwas auf meinem Blog, vielleicht schaust du ja mal vorbei 😉

    explorenutrition2015.wordpress.com

Deine Meinung interessiert mich

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén