Carbenie´s World

Mein Leben

Monat: Februar 2015 (Seite 1 von 2)

Schlaf wo bis du

Seit Samstag kann ich nicht mehr schlafen. Ich bin über den Tag hundemüde und des Abends wach. Sobald ich im Bett liege, bin ich top fit und ich könnte allerhand erledigen.
Wo ist mein Schlaf nur hin. Ich habe zwar heute Mittag eine Stunde geschlafen. Nun könnte ich doch allerdings abends trotzdem müde sein.
Ich denke über einige Dinge nach, aber das kann nicht der Grund des Wachseins sein.
Lieber Schlaf komm doch wieder zu mir. Wir hatten soviel Spaß zusammen. Mein Körper würde es dir danken.
Ich vermisse dich sehr.
Bitte komm zurück. 😄

In diesem Sinne, gute Nacht

Hallo Ärzte – aufwachen

Warum wachen die Ärzte nicht allmählich auf. Immer noch denke sie, es ist das Beste für den Menschen. (Zumindest möchte ich das Glauben).

Aber wenn ich lese und recherchiere. Es gibt Studien die eindeutig das Gegenteil beweisen. Aber es wird immer noch auf das Altbekannte beharrt.

Viele Krankheiten kommen von dem viel zu hohen Konsum der Kohlenhydrate. Da gibt die DGE doch tatsächlich 50% Kohlenhydrate vor. Als Basis für eine gesunde Ernährung. Dabei muss man sich doch einfach mal vor Augen halten. Die Deutschen werden immer dicker.
Obwohl wir Fettreduzierte Produkte haben, cholesterinsenkende Mittel. Die Bevölkerung wird immer dicker und kränker. Weil die DGE nicht einsehen möchte, dass ihre Ernährungswissenschaft nichts taugt. Es ist doch komisch, das so gar kein Trend zu erkennen ist. Nein, die Bevölkerung wird immer dicker.

Wenn die DGE doch zugeben würde, da läuft doch etwas schief, es ist vielleicht doch nicht das Fett das so verpönt werden sollte, sondern eher der Zucker. Wären wir doch schon mal ein Schritt weiter.

Grippeimpfung: Nebenwirkung Geburtsfehler und Fehlgeburt?

Grippeimpfung: Nebenwirkung Geburtsfehler und Fehlgeburt?
Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut empfiehlt nun seit 2010 die saisonale Influenzaimpfung auch und insbesondere für alle schwangeren Frauen.

Die Schwangeren hätten rein gar nichts zu befürchten, da in Studien keine erhöhte Zahl von Nebenwirkungen durch Grippeimpfungen bei Schwangeren festgestellt werden konnten.

Dabei wird aber nicht darauf hingewiesen, dass nie eine kontrollierte klinische Studie über die Sicherheit und zu möglichen Nebenwirkungen von Impfungen bei Schwangeren durchgeführt wurde.

Dazu kommt, dass sehr wohl diverse, sogar sehr bedeutende Studien stattgefunden haben, die in diesem Zusammenhang auf Komplikationenhinweisen.

So veröffentlichte beispielsweise das Journal Vaccine im Jahr 2011 eine Studie, die zeigt, dass Grippeimpfungen einen nachweisbaren Anstieg von Entzündungen bei schwangeren Frauen hervorrufen, die das Risiko für Präeklampsie (Schwangerschaftsintoxikation) und andere schädliche Folgen wie z. B. Frühgeburten erhöhen können.

Die Wissenschaftler stellten hierbei fest, dass sowohl die CRP-Werte (Entzündungsparameter) als auch der Tumor-Nekrose-Faktor (Signalstoff des Immunsystems, der bei Entzündungen beteiligt ist) für etwa ein bis zwei Tage nach der Grippeimpfung auf ein bedenkliches Level anstiegen.

Laut dieser Studie können die Nebenwirkungen der Impfung in Form impfbedingter Störungen und einer Fehlregulierung im Immunsystem einer Frau das ungeborene Kind gefährden und zu Geburtsfehlern und Fehlgeburten führen.

Dennoch werden schwangere Frauen nicht nur dazu ermutigt, sich gegen Grippe impfen zu lassen, sie werden nicht einmal über die wahren Risiken und möglichen Nebenwirkungen aufgeklärt.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/grippeimpfung-nebenwirkungen-ia.html#ixzz3RqcbFMpN

Grippeimpfung

Grippeimpfung verfehlt erneut ihr Ziel
Die US-amerikanische Seuchenschutz-Behörde Centers for Disease Control and Prevention gibt nun zum ersten Mal zu, dass der aktuelle Grippeimpfstoff (Grippesaison 2014/15) nur noch bei weniger als der Hälfte der derzeit in Frage kommenden Grippeviren wirke.

Demzufolge teilte das deutsche Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin mit, dass bei einem der drei derzeit zirkulierenden Virentypen auch in Deutschland mit einer schwächeren Wirksamkeit gerechnet werden müsse.

Dabei handelt es sich auch noch um einen stark verbreiteten Typ (H3N2), der schon öfter zu schweren Grippewellen geführt hat.

Da die Grippeviren erstaunliche Verwandlungskünstler sind, müssen die Grippeimpfstoffe jedes Jahr aufs Neue angepasst werden.

So gibt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) immer bereits im Februar bekannt, welche drei Virentypen der Impfstoff für den nächsten Winter enthalten soll, damit die Pharmakonzerne rechtzeitig mit der Herstellung beginnen können.

Am besten wäre es natürlich, wenn der aktuelle Impfstoff nochmals an das veränderte Virus angepasst werden würde.

Die Experten des Bundesamts für Gesundheit in Bern (Schweiz) erläutern jedoch, dass es dafür dann zu Saisonbeginn viel zu spät sei, da es mindestens sechs Monate dauern würde, bis ein neuer Impfstoff hergestellt wäre.

Nun haben die Grippeviren in den vergangenen Monaten ihre Oberflächenproteine derart stark verändert, dass der Impfstoff unwirksam wurde. Erstaunlich ist, dass die Grippeimpfung dennoch weiterhin empfohlen wird!

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/grippeimpfung-nebenwirkungen-ia.html#ixzz3Rqbi3R00

Nachrichten

Es ist wichtig Nachrichten zu schauen, damit man weiß was in der Welt abgeht.
Höre ich immer wieder. Aber seit nun mehr zwei Jahren, schaue ich wirklich nur noch sporadisch einmal im Monat oder noch weniger Nachrichten. Schalte auch um, wenn welche kommen, oder schalte das Radio ab.
Wenn man ständig Nachrichten aufnimmt kann es ja einem schlecht werden. Wie schlecht die Welt da draußen doch ist.
Wenn man es nun halt weiß.
Nein es interessiert mich nun nicht mehr. Denn ich habe ein Leben, da passiert auch ständig etwas. Es gab eine Zeit, da habe ich sehr von den Nachrichten gelebt, und gemerkt wie sie mich seelisch kaputt gemacht haben. Es flossen Tränen bei Unglücke, es schlug mir auf den Magen bei Katastrophen.
Diesen Teil des Unglücklichseins einfach heraus zu nehmen, hat mir sehr gut getan. Es war wie eine Befreiung von einer unglaublich Last auf meinem Rücken.
Wenn wirklich etwas Dramatisches passiert, wird sowieso überall davon geredet. Somit bekomme ich es so mit. Wenn wirklich etwas so drastisches passiert, es gibt immer Wege die dich dann erreichen.
Ich kann mich nicht für jede Katastrophe verantwortlich fühlen müssen. Nicht so als hätte ich schuld daran, sondern helfen in dem ich Mitleid empfinde mit den Menschen mitfühle.
klar das tu ich sehr sogar. wenn ich es weiß.
Aber eben dann nur, wenn ich es weiß

Energiesparlampen

Ich habe heute eine interessante Doku gesehen
Bulb Fiction
Natürlich werden immer wieder geheime Wahrheiten ans Tageslicht gezerrt, und man weiß nicht genau ob das nun stimmt oder nicht.
Allerdings ist diese Doku doch sehr eindrucksvoll im Gedächtnis geblieben, so dass ich nun hier darüber schreibe.
Ob die Energiesparlampe nun beim Zerbrechen Quecksilberdämpfe verlieren kann, darüber brauch man sich nicht streiten, ob und wie oft das nun im Leben vorkommt, kann ich nicht beurteilen, aber alleine schon die Tatsache, das es Berichte darüber gibt, das diese Dampf in der Lampe Kinder wie auch Erwachsene wirklich gesundheitlicht beinträchtigen kann, gibt mir doch sehr zu denken.
Auch das die Flimmerei einer Energiesparlampe als unangenehm empfunden wird, kann ich zwar mit dem bloßen Auge nicht erkennen. Aber allein der Ton welches die Lampe von sich gibt.
Gerade ausgetestet ist wirklich für mich als sehr feinfühligen Hörer mehr als unangenehm.
Mich hat die Doku zumindest soweit gebracht, meine drei vier noch vorhandenen Energiesparlampen in LED Lampen zu tauschen. Es ist zwar noch nichts darüber berichtet worden, was an diesen Lampen nicht stimmt.
Darüber habe ich mich nicht informiert. Aber das Brummen ist zumindest bei meiner LED Lampe nicht zuhören.
Auch die Aussage, dass die Quecksilbermenge im Grunde genommen gar nicht überprüft wird. Ist mehr als zu hinterfragen.
Das Thema ist mehr als nur interessant. Ich kann die Doku nur jedem empfehlen. Nett anzusehen ist auch die erklärungsnot der zuständigen Hersteller die mit äähhs und mmhhs nicht wirklich eine Sinnvolle erklärung zu den Quecksilbermengen, so wie auch den Auswirkungen auf jahre gesehen geben können, da es einfach nicht erforscht wurde.
Mal wieder ist der Gewinn das einzige was im Vordergrund steht.
Natürlich ist es auch für den Verbraucher ein Gewinn, wie man überall doch hört. Aber tatsächlich gibt es keine Verbrauchszahlen ob das Versprochene wirlich so eingehalten wird….

Orphan Black

Ich hab mir die Serie in den letzten zwei Tagen angesehen und ich hab mich total verliebt in sie. Staffel 1 war so schnell vorbei und zum Glück gibt es die zweite Staffel auch schon.

Ich habe die Folgen verschlungen, und fange nun nochmal von vorne an.

Die Charaktere sind so toll gemacht. So hab ich mich gleich auch in Cosima verliebt.

Kann ich nur empfehlen, wer auf Klon- Filme steht. Und im besonderen eben Geheimlabore und Experimente sowie in Dark Angel- Allerdings eine ganz andere Story

Super

Nun mal was über mich.

Ich fühle mich sehr sehr wohl. Ich mache gerade ein Experiment das mit Vitamine zu tun hat. Ich bin sehr gespannt wie das alles weiter gehen wird.

Mit Eiweiß shake am Morgen und wenig Kohlenhydrate fühle ich mich teilweise sehr agil. Möchte gerne etwas unternehmen. Laufe nun vom Geschäft nach Hause. Das sind ca. 4 km.

Was ich total schön finde, ich habe kein Schmerzen, mal im Arm oder im Bauch so sonst wo. Das ist vollkommen verschwunden.

Vielleicht waren das auch einfach Phantomschmerzen. Wer weiß das schon.

Noch dazu hab ich ein sehr spannenden Buch über Körperpflege Produkte gelesen. Natürlich kann man nicht allem Gift aus dem Weg gehen. Aber ich denke es ist ein Unterschied ob ich aktiv durch nicht Kaufen etwas erreicht kann, oder ob ich einfach weiter so blind durchs leben laufen möchte.

Bt-Protein – Tumorbildung durch Genmais

Im vergangenen Jahr sorgte eine Genmais-Studie aus dem französischen Caen für Aufsehen. Laborratten, die ihr Leben lang mit gentechnisch verändertem Mais gefüttert wurden, entwickelten erschreckend grosse Tumore, litten unter Organschäden und starben frühzeitig.

Bereits kleinste Mengen Genmais führten zu Brusttumoren, schweren Leber- und Nierenschäden. Verglichen mit einer genfrei ernährten Kontrollgruppe, war die Sterbewahrscheinlichkeit der männlichen Versuchstiere aus der Gen-Gruppe um 66 Prozent erhöht. Die weiblichen Ratten hatten sogar ein um 250 Prozent erhöhtes Sterberisiko.

Die Wissenschaftler führten diese Befunde auf Spuren von „Roundup“ mit seinem Herbizid-Wirkstoff Glyphosat zurück. Die Studie, welche in der Fachzeitschrift The Food & Chemical Toxicology Journal veröffentlicht wurde, ist die erste dieser Art, die sich mit der Langzeitwirkung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln beschäftigt hat.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gvo-giftstoffe-ia.html#ixzz3RpWPjvYF

Monolog eines Vagabunden

Lieber Gott, schenk mir einen Pfennig, kein Auto, kein Haus, keine Fabrik,
 was soll ich damit, schau mich an, das bin ich nicht.
 Dann fang ich an zu rechnen und muss einen Schlips tragen,
das macht mich nervös.
Schenk mir einen Pfennig, schick mich auf die Wanderschaft und lass mich Dein Vagabund sein.

Ich will den Tau von den Rosen streichen, die fallenden Blätter einsammeln, den Schnee von den Bäumen schütteln, über eine buckelige Brücke gehen in ein Land voller schmaler grüner Fensterläden, wo den ganzen Tag die Sonne scheint und das Meer so grün ist, dass man nicht mehr davon los kommt.

Schenk mir einen Pfennig und er wird mir Glück bringen, denn das Glück, das ich suche, ist nicht Wohlstand, nicht Geborgenheit, nicht Erfolg und nicht Gesundheit; geh mir weg mit Knoblauchpillen, das Glück, das ich suche, ist das große, schöne, wundersame Gefühl. Jeden Tag eine Handvoll.

Musik hören und alles durcheinanderbringen, Beethoven, Mozart, Vivaldi und Edith Piaf, genügt doch, wenn ich´s spüre, den Candlelightwalzer und die Elisabethserenade, die russischen Lieder, die französischen Lieder, die jugoslawischen Lieder und die Wiegenlieder der ganzen Welt. Nur hören, die Beine ausstrecken und Deinen Pfennig in der Hand halten.

Die Landstraße entlang tanzen wie ein alter Bär, den Wäscherinnen am Bach winken, eine Säule anfassen, die tausend Jahre alt ist, und mit den Fingern über die Kerben streichen. Einen Slibowitz trinken, hören wie es donnert, sehen, wie es blitzt, durch den warmen Regen marschieren, in einem weißen Fischerdorf an der Mole sitzen, Steinchen ins Wasser werfen und niemanden fragen wie spät es ist, Warum auch?

Die Farben der Nebel zählen, wenn sie sich am Morgen von den Wiesen lösen, in den Kinderwagen gucken, den Rauch von Holzfeuer einatmen, von der Stadtmauer einen Mönch beim Lesen beobachten, grünschimmernde Kirchtürme, gesprenkelte Dächer, sprudelnde Brunnen, Portale, Kolonnaden, Bögen, Terrassen, Treppen und hunderttausend schmale, grüne Fensterläden
Auf einen Berg steigen, durch die Wolken durch, droben auf dem Gipfel sitzen, lichtübergossen, nichts sagen, nur deinen Pfennig in der Hand halten. Am blühenden Oleander riechen, die Grillen zirpen hören, über einen Zaun steigen und die Fohlen streicheln, silberne Haare kriegen und allen Leuten guten Tag sagen.

Die Hand unter den Wasserfall halten, in engen Gassen die Stufen hinaufsteigen, ein paar Trauben pflücken, den weißen, schlanken Schiffen nachsehen, auf dem warmen Boden sitzen, bis die Sonne untergegangen ist, in einer Kapelle beten, hinten in der Ecke, für alle, die das nie gesehen, nie gespürt haben, und dann ganz voll in der Ferne verschwinden mit einem schmalen grünen Fensterladen unterm Arm,
 Dir Deinen Pfennig zurückbringen.

Nordsee Zeitung Bremerhaven

Seite 1 von 2

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén